1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

SV Bayer 08 und SVK spielen in Krefeld um den Aufstieg

Wasserball : SV Bayer 08 und SVK spielen um Aufstieg

Die Krefelder Wasserballteams können am Wochenende ersten Schritt zur Rückkehr in die Pro-A-Gruppe machen. In der noch jungen Saison waren beide Teams sehr erfolgreich.

Die Wasserballsaison 2021 ist keine vier Wochen alt. Und doch steht für den SV Bayer Uerdingen 08 und der SV Krefeld '72 der Höhepunkt bereits vor der Tür. Durch überzeugende Gruppensiege in der stark verkürzten Vorrunde kämpfen beide Teams am Wochenende um den Aufstieg in die Pro-A-Gruppe. In einer „best-of-three“-Serie treffen die Uerdinger auf die White Sharks Hannover, die SVK duelliert sich mit Neukölln Berlin. Spiel eins steigt am Samstag – beide Krefelder Mannschaften haben zunächst das Heimrecht, ehe es am kommenden Samstag auswärts dann final um den Aufstieg geht. Sollte die Serie nach zwei Spielen ausgeglichen sein, folgt am 16. Mai das Entscheidungsspiel.

Die Relegationsspiele gelten in erster Linie zur Ermittlung der Gruppenteilnehmer für die kommende Saison. Nach dem der DSV coronabedingt in diesem Jahr vom üblichen Spielkonzept abgewichen ist und die 16 Teams statt in zwei Achter- in vier Vierergruppen eingeteilt hatte, soll es in der kommenden Saison zurück zum üblichen Konzept der Pro-A sowie der Pro-B-Gruppe gehen. Vor den Paarungen scheinen vor allem die beiden Duelle der Krefelder Teams ausgeglichen, das Ergebnis ist völlig offen.

SVK-Spielertrainer Dusan Dragic hofft auf einen „spannenden Fight“, stellt aber klar: „Mit unserer junger Truppe sind wir klar der Außenseiter.“ Die SVK könnte erstmals seit der Saison 2015/16 wieder in die Top-Acht des Landes aufsteigen, in der Vorrunde blieb das Team um das Trainerduo Werner Stratkemper und Dragic ohne Niederlage und fuhr sechs Siege aus sechs Spielen ein.

Abteilungsleiter erwartet
Spiele auf Augenhöhe

Gleiches gilt für die Wasserballer des SV Bayer Uerdingen 08, die in ihrer Gruppe C den Teams aus Köln, Düsseldorf und Würzburg keine Chance ließen und nach dem Abstieg 2018 nun die Rückkehr ins Oberhaus anpeilen. Mit den White Sharks Hannover wartet nun aber ein anderes Kaliber auf das Team von Trainer Marek Debski. Routinier Gergö Kovacs schätzt ein: „Die Hannoveraner sind auf dem Papier die bessere Mannschaft, aber wir werden alles versuchen, um zu gewinnen. Wir müssen einfach Gas geben, aber vor allem diszipliniert spielen. Wichtig ist, dass wir als Mannschaft spielen.“ Per Doppelstartrecht werden die Niedersachsen wohl von einigen Spielern des Top-Teams Waspo Hannover unterstützt. Bayer-Abteilungsleiter Rainer Hoppe: „Unser Team hat die Turniere gut und souverän gemeistert. Die White Sharks sind meines Erachtens aber der schwerste Gegner in der Relegation. Ich erwarte Spiele, die spannend und vor allem auf Augenhöhe sind.“