1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

St. Tönis mit dem höchsten Sieg

St. Tönis mit dem höchsten Sieg

Bezirksligist gewinnt 5:0 bei Marathon. Auch Hüls und VfB weiter.

Die Bezirksligisten Teutonia St. Tönis, VfB Uerdingen und der Hülser SV haben sich gestern Abend für die dritte Runde im Kreispokal qualifizieren.

Teutonia St. Tönis setzte sich mit 5:0 (3:0) gegen den B-Ligisten Marathon durch. Kevin Zülsdorf begann den Torreigen 1:0 (21.) und beendete ihn mit dem 5:0 (84.). Dazwischen waren Jochen Höfler (33.), Max Wolters (37.) und Burhan Sahin (50.) erfolgreich. Teammanager Holger Krebs sagte: „Das war ein schön herausgespielter Erfolg.“

Gürhan Ger war der Matchwinner für den VfB Uerdingen. Seine beiden Treffer (2./24.) ebneten den Weg zum 3:0-Erfolg gegen den SV BW Niederkrüchten. Schon in der zweiten Minute flankte Alexander Haybach in den Strafraum, Ger köpfte zum 1:0 ins Tor. Auch beim 2:0 stand Ger richtig, verwandelte aus kurzer Distanz. Das Tor zum 3:0 erzielte Boris Vertkin in der zweiten Hälfte. Die Schlussphase beendeten die Uerdinger nur mit neun Spielern, da sich Vertkin und Philipp Grund verletzten. Trainer Stephan Rex hatte sein Auswechselkontingent schon ausgeschöpft.

Erwartungsgemäß setzte sich auch der Hülser SV gegen den FC Traar mit 2:1 (0:0) durch. Thomas Draaken legte früh mit seinen beiden Treffern (24./38.) den Grundstein zum Erfolg. Nach dieser Führung ließen die Hülser die Zügel etwas schleifen, B-Ligist Traar kam besser ins Spiel und zum 1:2 trafen. Die Schlussphase verlief etwas lebhafter, wobei die Hülser vielfach, insbesondere durch Miguel Oreja, die Entscheidung auf dem Fuß hatten.

Eine Überraschung gab es auf der Hubert-Houben-Kampfbahn, wo Preussen Krefeld glatt mit 0:4 (0:2) gegen Spielsport Krefeld unterlag. Rene Hackfurt (11.), Daniel-Richard Franken (35./81.) und Aaron Rötte (78.) traf für Spielsport. RZ