Sportlerwahl 2. Platz: Driesen schwitzt in Florida für Olympia

Sportlerwahl 2. Platz: Driesen schwitzt in Florida für Olympia

Der Athlet des SV Bayer 08 kämpft um das Ticket für seine dritten Spiele.

Krefeld. Steffen Driesen hat in diesem Jahr Großes vor. Bei der WZ-Sportlerwahl muss sich der Vorjahressieger jedoch mit dem zweiten Platz begnügen. Der Schwimmer des SV Bayer Uerdingen kann sich aber immer noch über 709 Stimmen freuen. Dieser Vertrauensbeweis der WZ-Leser sollte dem 26-Jährigen im Olympia-Jahr noch einmal zusätzlichen Auftrieb verleihen.

Derzeit zieht Steffen Driesen unter der Sonne Floridas seine Bahnen, um sich seinen Traum von der dritten Olympia-Teilnahme zu erfüllen. Dort bereitet sich der Krefelder auf die Olympia-Qualifikation vom 18. bis 23. April in Berlin vor. Und der Silbermedaillengewinner von Athen (Lagenstaffel) hat sich große Ziele gesetzt. Er will sich nicht nur einen Platz in der Lagenstaffel erkämpfen, sondern auch über 200 Meter Rücken angreifen. Und auf seiner Paradestrecke (100 Meter Rücken) geht Driesen immerhin als Titelverteidiger an den Start - falsche Bescheidenheit ist also fehl am Platz.

Wohlwissend, dass das Rennen, in dem Driesen unter anderem der Europarekordhalter Helge Meeuw im Nacken sitzt, "zweifellos eng wird", vertraut der Krefelder auf seine Stärken: "Helge ist bislang die schnelleren Zeiten geschwommen. Ich habe hingegen durch Nervenstärke überzeugen können."

Letztlich kann der amtierende Deutsche Meister über 100 Meter Rücken, der zudem über 50 und 200 Meter Vizemeister wurde, in Berlin ganz entspannt ins Becken steigen. Schließlich stand seine Karriere im vergangenen Sommer sogar für kurze Zeit auf der Kippe, als bei ihm Herzrhythmusstörungen festgestellt wurden. Der olympische Gedanke "Dabei sein ist Alles" ist für Driesen keine leere Worthülse.

Mehr von Westdeutsche Zeitung