1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Spannung im Abstiegskampf der Kreisliga A

Fußball : Hüls verliert Elf-Tore-Festival

Gegen Amern II kommen die Hülser nach Rückstand mehrfach zurück, stehen am Ende dennoch mit leeren Händen da – 5:6. Gellep und Linn feiern wichtige Siege.

Freud und Leid liegen im Abstiegskampf eng beieinander. Für die fünf Teams in der Kreisliga A wurde es dramatisch. Während der Linner SV und der TuS Gellep nach zwei knappen Siegen kurz durchatmen dürfen, wird die Situation für die Teams aus Bracht, Hüls und Meerbusch immer brenzliger. Alle drei verloren ihre Spiele mit nur einem Tor Unterschied.

Dabei haderte vor allem der OSV Meerbusch mit sich selbst. Bei der 2:3-Niederlage in Hinsbeck hatte das Team von Trainer Frank Kolleger Chancen zu hauf, stand nach einem Gegentor in der Schlussphase aber dennoch mit leeren Händen da. Kolleger: „Wir hätten zur Halbzeit 4:0 führen müssen, pennen dann nach der Pause.“ Die Meerbuscher Führung drehte Hinsbeck kurz nach dem Seitenwechsel, auf den erneuten Ausgleich folgte die Ernüchterung in der Endphase. Einen Schuss aus gut zwanzig Metern konnte Torwart Martin Bartz nur abprallen lassen, der Hinsbecker Janosch Derendorf stand richtig und schob zum 3:2-Endstand ein. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, es ist sehr bitter“, sagt Kolleger.

Ähnlich erging es es auch André Wienes, der nach einer spektakulären 5:6-Niederlage bei Amern II in der Analyse nüchtern blieb, sagt: „Wir kriegen einfach viel zu viele Gegentore, machen vorne aus unseren Chancen noch zu wenig.“ In Amern reichten fünf Treffer nicht zum dringend benötigten Sieg. Gleich mehrfach glichen die Hülser einen Rückstand aus, kamen immer wieder zurück. Nach dem 4:4 zur Pause folgte gut 20 Minuten vor dem Ende ein Doppelschlag der Hausherren zum 6:4, von dem sich sie Hülser nicht mehr erholen konnten.

Waldniel wird zum Gelleper Lieblingsgegner

Für den TuS Gellep wird der SC Waldniel langsam aber sicher zum Lieblingsgegner. Nach dem 2:1-Sieg über Waldniel II in der letzten Woche, besiegen die Gelleper auch die erste Mannschaft der Schwalmtaler, ebenfalls mit 2:1. Durch den Sieg ziehen die Gelleper die Waldnieler mit in den Abstiegssumpf, können selber mit 32 Punkten und drei Zählern Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz ein wenig durchatmen.

Schon am Freitag siegte der Linner SV im direkten Duell gegen den TSF Bracht mit 1:0, Louange Adom Missamou erzielte den Treffer des Tages.