Sopov löst Wolf bei Königshof ab

Sopov löst Wolf bei Königshof ab

Der 48-Jährige gab bereits vor fünf Jahren ein Gastspiel bei den Adlern.

Goran Sopov wird ab Sommer erneut Trainer beim Handball-Regionalligisten Adler Königshof. Der 48-jährige Mazedonier gab vor fünf Jahren bereits sein erstes Gastspiel bei den Adlern als Nachfolger von Trainer Hubert Krouß in der 3. Liga. Nun steht der ehemalige jugoslawische Handball-Profi vor einer Mammutaufgabe: „Ich habe in meiner Trainerlaufbahn schon viel erlebt, aber nun muss ich 13 neue Spieler unter einen Hut bringen und zu einer Mannschaft formen, das ist schon eine Herausforderung. Aber ich freue mich auf die neue Aufgabe.“

Mit Kreisläufer Sebastian Bartmann, der vom TV Oppum nach Königshof zurückkehrt, trifft Sopov zumindest auf einen bekannten Spieler aus Drittligazeiten. Bartmann gilt mit seiner Erfahrung aus der zweiten wie dritten Liga als einer der zukünftigen Führungsspieler. Als Trainer arbeitete Sopov bis zum Sommer letzten Jahres beim TV Lobberich, davor war er drei Jahre Trainer bei der Turnerschaft Lürrip. Vor sechs Jahren hatte Sopov als Spieler gemeinsam mit den Ex-Profis Jens Sieberger und Thomas Molsner dem TV Oppum den Oberliga-Klassenerhalt gesichert und war später dort ebenfalls als Trainer tätig.

Der zukünftige Adler-Kader auf einen Blick: Tor: Dean Christmann (Leichlinger TV) und Florian Lindenau (TV Aldekerk), Kreis: Sebastian Bartmann (TV Oppum), Rechtsaußen: Bruno Zavada (TV Korschenbroich), Jens Niehoff, Rückraum: Tim Wirtz (HSG Krefeld), Dejan Pavlov (HSV Herzig-Milbringen), Yannick Wendler (Adler), Timo Hüpperling (VfB Homberg), Florian Lepper (LTV Wuppertal), Niklas Funke (Fort. Düsseldorf), Linksaußen: Arne Thelen (Adler II), Calkvin Stattrop (TuSEM Essen). ps

Mehr von Westdeutsche Zeitung