1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Eishockey: So tickt Pinguine-Kapitän Bruggisser

Eishockey : So tickt Pinguine-Kapitän Bruggisser

Die Kleidung locker und leger — auf dem Eis aber ein Kämpfer und Vorbild.

Krefeld. Badelatschen und eine kurze Jogging-Hose nach dem Training — Jeans und T-Shirt abends. Eine Kappe darf nicht fehlen, meist trägt er sie verkehrt herum. Die Kleidung locker und leger. Ohne groß Tamtam. Ein smarter Typ eben. Das ist er. Der neue Kapitän der Krefeld Pinguine. Phillip Bruggisser führt das Team mit dem „C“ auf dem Trikot durch die Spielzeit.

Für den Dänen ist es der erste Job als Spielführer eines Teams. Er soll vorangehen, stellte in der Vorbereitung seine Führungsqualitäten unter Beweis und brachte zudem konstant gute Leistungen. Disziplin steht für den Verteidiger an oberster Stelle. „Es braucht harte Arbeit und Entschlossenheit. Den absoluten Willen“, sagt Bruggi, wie er in der Kabine genannt wird.

Seine nordamerikanischen Kollegen philosophieren gerne mal über Sportarten wie American Football oder Basketball. Damit kann der 27-Jährige nur wenig anfangen. Bruggisser geht den klassischen Weg, ist großer Fußballfan. Als sein Heimatland Dänemark 1992 sensationell Europameister wurde, war Bruggisser ein Jahr alt. „Danish Dynamite“, wie die Nationalelf damals genannt wurde, hat ihn trotzdem geprägt.

Heute ist er Anhänger des FC Liverpool, „ein toller Verein“, meint der Kapitän. Auf seinem Social Media Profil ziert ein Bild aus den besten Liverpooler Zeiten seine Seite, Steven Gerrard ist sein Held. „Er steht für alles, was den FC Liverpool ausmacht. Ihn mal zu treffen wäre großartig.“ Ein wenig mit dem Ball umgehen kann er selber auch. Viel lieber geht Bruggisser jedoch auf den Golfplatz. Sein Handicap liegt aktuell bei sechs, wie er verrät.

Zum Entspannen darf es auch mal virtuell zur Sache gehen. An der Playstation steht auch in der Mannschaft der Krefeld Pinguine das Spiel „Fortnite“ hoch im Kurs. „Es macht echt Spaß, auch wenn die Jungs meistens besser sind“, scherzt Bruggisser. Am Freitag wird er die Pinguine beim ersten Saisonspiel als Kapitän aufs Eis führen. Die schwachen letzten Jahre sollen der Vergangenheit angehören. Bruggisser: „Oberste Priorität haben die Play-offs. Dann kann alles passieren. Wenn das Team gut und erfolgreich spielt, hat es jeder geschafft sich zu verbessern.“
Mehr zum Kapitän — am Freitag in Pinguine hautnah.