1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Skating Bears scheitern im Halbfinale

Skaterhockey : Titeltraum der Skating Bears platzt in Essen

Der Skaterhockey-Bundesligist verliert entscheidendes Halbfinalspiel 3:8.

Es hat nicht sollen sein. Der Skaterhockey-Bundesligist Skating Bears Krefeld hat den Einzug in das Finale um die deutsche Meisterschaft verpasst. Im alles entscheidenden Spiel drei der Halbfinale-Serie bei den Rockets Essen unterlag das Team um das Trainerduo Fabian Peelen und Roman Tellers deutlich mit 3:8. Ausschlaggebend war vor allem ein schwaches erstes Drittel, als die Krefelder den Start in die Partie verschliefen und nach den ersten 20 Minuten schon mit 1:5 hinten lagen. Peelen: „Klammert man das erste Drittel aus, so haben wir ein wirklich starkes Spiel gemacht. Aber wir haben die ersten elf, zwölf Minuten einfach verpennt. Da waren wir mit den Gedanken noch in der Kabine.“

Essen nutzte die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt aus, ging damit früh in Führung. Bereits nach elf Minuten stand es aus Krefelder Sicht 0:3. Nick Rabe verkürzte vier Minuten vor der Drittelpause auf 1:3. Doch binnen einer Minute kassierten die Gäste aus Krefeld noch zwei weitere Tore und liefen so bereits nach der ersten Pause einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Im zweiten Abschnitt kamen die Skating Bears dann besser in die Partie und schöpften noch einmal Hoffnung. Max Zillen und Jannik Kleindienst stellten auf 3:5. Weitere Chancen wurden vergeben. Auch, weil der Essener Torwart Marvin Frenzel mehrfach stark parierte. „In dieser Phase waren beide Torhüter extrem gut“, sagt auch Peelen.

Und so konnten die Krefelder ihre Aufholjagd im letzten Drittel nicht mehr krönen. Dominik Luft stellte auf 6:3. Als die Bears in der Folge ihren Torwart vom Feld nahmen, um mit einem Mann mehr auf dem Feld noch einmal den Anschluss herstellen zu können, fielen die Gegentore sieben und acht. Peelen: „Wir sind natürlich schon enttäuscht. Nach dem deutlichen Heimsieg haben wir gedacht, dass auch noch mehr drin gewesen wäre. Letztendlich war der Gegner aber stärker, und wir können auf eine gute Saison zurückblicken.“ Essen trifft in den kommenden Wochen im Finale auf die Crash Eagles Kaarst, spielt um die deutsche Meisterschaft. Für die Krefelder ist die Saison nach dem ersten Halbfinaleinzug der Vereinsgeschichte nun beendet.