1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Sendag lässt VfR Fischeln jubeln

Fußball : Sendag lässt VfR Fischeln jubeln

Der Spieler des Landesligisten macht den knappen 3:2-Erfolg zum Saisonauftakt gegen Fichte Lintfort perfekt

Zwei gute Nachrichten gab es am Samstagnachmittag gleich zum Start des VfR Fischeln in die neue Landesliga-Saison. Zum einen ergatterte sich die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Himmelmann mit dem 3:2-Sieg gegen Fichte Lintfort die ersten drei Punkte der neuen Spielzeit.

Zum anderen bekamen die etwa 100 Zuschauer auf der Anlage an der Kölner Straße einen Mann zu sehen, den sie im grün-weißen Trikot des Vereins seit seiner Rückkehr in 2019 in der Meisterschaft vermisst hatten: Wenn auch nur mit einem Kurzeinsatz von 15 Minuten auf das Feld geschickt, so war doch der lange Zeit verletzte Dominik Oehlers wieder ein vollwertiger Bestandteil der VfR-Mannschaft, nicht nur als Unterstützer von der Seitenlinie wie in den vergangenen zwei Jahren. Den ersten Heimsieg gegen Lintfort aber machte der Umstand noch bedeutender, da Fischeln nach der Herausstellung des Rechtsverteidigers Luca Sondermann über 50 Minuten in Unterzahl agieren musste und dabei sogar noch einen 1:2-Rückstand in eine Führung drehen konnte.

„Die Mannschaft hat einen sehr guten Willen besessen. Alle haben gekämpft“, freute sich auch Obmann Ralf Rusbült. Trainer Himmelmann, der in der Halbzeit sein Team noch einmal auf die besondere neue Situation eingeschworen und die Formation geändert hatte, konstatierte: „Der Plan ist aufgegangen. Die Mannschaft hat es überragend gemacht.“ In einer hektischen und von Emotionen auf und neben dem Platz geprägten Partie hatte Robin Fuhrmann die Fischelner in Front geschossen, doch der Jubel hallte nicht lange nach. Lintforts Leslie Rume glich zwölf Minuten später aus.

VfL Tönisberg
unterliegt Amern 0:3

Marvin Ehis stellte auf 2:1, nachdem die Gäste noch einen Elfmeter vergeben hatten. Nach der Pause trafen defensiv sichere Hausherren dann ins Schwarze. Ercan Sendag, erst Innenverteidiger, dann Sechser, setzte den Siegtreffer zum 3:2-Endstand.

Der VfL Tönisberg hat den Start in die Landesliga-Saison verpatzt. Gegen ein starkes Team von VSF Amern war die Mannschaft von Trainer Andreas Weinand in allen Belangen unterlegen, verlor unter dem Strich auch in der Höhe verdient mit 0:3.

Tönisbergs Teammanager Marcus Bister fand nach dem Spiel klare Worte, sagt: „Das war heute nicht viel. Der Gegner war uns immer einen Schritt voraus, war griffiger in den Zweikämpfen. Wir waren chancenlos.“ Schon nach 14 Minuten brachte Maximilian Gotzen die Gäste mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung der Tönisberger nicht – der Angreifer konnte freistehend einköpfen.

Der Ex-Teutonia-Spieler Darius Strode erhöhte in der 28. Minute auf 2:0, kurz nach der Pause traf erneut Gotzen zum 3:0 (47.). Das Spiel war somit bereits frühzeitig entschieden, die Tönisberger fanden offensiv kaum statt. Bister: „Am Ende hat Amern das mit seiner Qualität auch sehr gut heruntergespielt.“

Schon in der Vorsaison hatte der Landesligist einen Fehlstart hingelegt, verlor die ersten vier Spiele. Beim RSV Praest soll in der kommenden Begegnung, die am Sonntag, 29. August, auf dem Programm steht, nun Ähnliches vermieden werden.