Schützenfest in der Kreisliga

Fußball : A-Kreisligist Bockum feiert Elf-Tore-Party

Beim 11:2-Sieg über Schlusslicht Dülken trifft Stürmer Philipp Alker sechsfach – VfB Uerdingen schlägt Schiefbahn im Topspiel.

Es gibt Tage, an denen es einfach läuft. Einen solchen hat der TSV Bockum am 16. Spieltag der Kreisliga A erwischt. Das Team von Trainer André Rogge wurde seiner Favoritenrolle gegen das Tabellenschlusslicht aus Dülken mehr als gerecht und schoss die Gäste mit einem 11:2-Sieg von der heimischen Anlage. Dabei traf Stürmer Philipp Alker gleich sechsmal ins Netz. Auch Christian Tönnißen schnürte einen Doppelpack. Das Spiel war dabei schon zur Halbzeit gelaufen. Doch erst in den zweiten 45 Minuten wurde es so richtig deftig für die Gäste. Alker (8./19.) und Tönnißen trafen vor der Pause zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel folgten dann die weiteren Tore.

VfB Uerdingen setzt sich gegen Schiefbahn mit 2:1 durch

Deutlich spannender ging es da beim Topspiel des Spieltages zu. In einem packenden Duell lieferten sich der SC Schiefbahn und der VfB Uerdingen lange einen Kampf auf Augenhöhe. Am Ende ist Uerdingen einen Ticken effektiver, gewinnt in Schiefbahn mit 2:1. VfB-Trainer Stefan Rex: „Es war ein tolles Fußballspiel mit einer Menge Feuer, die im Spiel war. Ich zolle meiner Mannschaft großen Respekt. Das war eine überragende Mentalitätsleistung.“ Denn Uerdingen lief früh einem Rückstand hinterher. Schiefbahn, das zuletzt zehn Spiele ungeschlagen war, kam mit einer Menge Selbstvertrauen aus der Kabine und schnürte die Gäste früh am eigenen Strafraum ein. Folgerichtig gingen die Schiefbahner durch einen Treffer von Kerim Gürdal schon nach sechs Minuten in Führung. Es dauerte gut 25 Minuten, bis Uerdingen besser ins Spiel kam und sich dafür prompt belohnte. Christopher Karkoschka traf per Elfmeter zum 1:1 (32.). Schiefbahn-Trainer Daniel Klinger: „Wir hatten das Spiel bis dahin im Griff. Der Elfmeter war so etwas wie der Knackpunkt. Danach waren wir ungeordnet.“ Die verletzungsbedingte Auswechslung von Stefan Galster schwächte Schiefbahn zusätzlich. Bei Uerdingen musste Kevin Schiffers verletzt in der Kabine bleiben. Und so entwickelte sich auch im zweiten Durchgang ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams ihre Chancen zur Führung hatten. VfB-Spieler Irfan Yildiz traf nur die Latte (69.), der Schiefbahner Benjamin Gutrath den Pfosten (73.) Und doch jubelte am Ende Uerdingen: Nach einem langen Einwurf von Alexander Haybach kam Dogukan Bayrak zum Abschluss, traf zum 2:1-Endstand (79.). Uerdingen rückt durch den fünften Sieg in Folge auf Platz drei vor.

Teutonia St. Tönis II
bezwingt Strümp 2:1

Im zweiten Spitzenspiel des Tages lieferten sich auch der SSV Strümp und Teutonia St. Tönis II einen engen Kampf, bei dem am Ende ebenfalls die Gäste jubelten. St. Tönis drehte die Partie in der Schlussphase. Die Strümper Führung von Dominik Blömer (22.) hielt lange. Doch die Teutonia hatte den längeren Atem. Der eingewechselte Dustin Tißen glich in der 80. Minute aus. Nur zwei Minuten später traf Fabian Kempkens zum 2:1 und machte damit den wichtigen Auswärtssieg perfekt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung