1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Schmitz hat mit Thomasstadt eine positive Bilanz

Schmitz hat mit Thomasstadt eine positive Bilanz

Krefeld. „Wir haben einen kleinen Kader, aber eine gute Harmonie“, sagt Franz-Josef Schmitz, der seit sechs Spieltagen als Trainer von Thomasstadt Kempen in der Fußball-Kreisliga A fungiert.

Die Bilanz der Kempener seit „Schmickos“ Antritt ist mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen positiv. Dennoch steht die Mannschaft weiter unter Druck und will beim SC Schiefbahn nicht als Verlierer vom Platz gehen. „Ich habe bis auf den verletzungsbedingten Ausfall von Mehmet Elyar alle Akteure an Bord“, sagt Schmitz. Gerade im unteren Bereich der Tabelle geht es sehr eng zu. Nach Lage der Dinge sind die Teams bis Platz neun noch gefährdet. Kempen steht auf Rang zwölf und der SC Schiefbahn mit drei Punkten mehr auf dem Konto auf Platz elf.

In direkter Konkurrenz steht Kempen mit dem SC Bayer Uerdingen, denn beide weisen das gleiche Punktverhältnis auf. Im Bayer-Sportpark am Löschenhofweg rüstet man sich für den Empfang des Spitzenreiters. Dabei sind die Uerdinger gegen den TSV Kaldenkirchen in der Außenseiterposition. Doch hat das Team des Uerdinger Trainers Holger Pfeiffer Erfahrung im Abstiegskampf und konnte im Vorjahr im letzten Moment die Klassenzugehörigkeit sichern. Sollten die Uerdinger die Form vom letzten Heimsieg (4:2 gegen den FC Dülken) erreichen, dürfen sich die Gäste warm anziehen.

Die punktgleichen Tabellennachbarn SuS Schaag und BV Union treten gegeneinander an. Der Sieger dürfte schon für die nächste Saison planen, dagegen hat der Verlierer wieder Kontakt zu den unteren Rängen. Als klarer Favorit geht der Tabellenzweite SSV Strümp in die Begegnung mit dem BSV Leutherheide. Gleiches gilt für TuS BösinghovenII, wenn das Spiel gegen den VfL Willich angepfiffen wird. Sehr viel mehr Spannung wird es in der Begegnung zwischen Viktoria Anrath und Tura Brüggen geben. Das gleiche gilt für das Aufeinandertreffen zwischen Niersia Neersen und dem SV Grefrath. RZ