SC Bayer fährt den ersten Sieg ein

SC Bayer fährt den ersten Sieg ein

Der Tischtennis-Oberligist setzt sich mit 9:6 gegen den 1. FC Köln II durch. Verbandsligist Kempen gewinnt 9:3, Bockum verliert 4:9.

Vier Spieltage musste der SC Bayer 05 Uerdingen auf den ersten Sieg in der Tischtennis-Oberliga warten. Im fünften Anlauf hat es nun geklappt. Die Uerdinger gewannen ihr Heimspiel gegen den 1. FC Köln II in einem spannenden Duell mit 9:6. Für Bayer sind es nach zwei Niederlagen und zwei Unentschieden zum Auftakt dringend benötigte Punkte.

In der Anfangsphase wechselte immer wieder die Führung. Mitte des Spiels lag Bayer mit 2:4 hinten, Björn Bode stand in seinem Duell unter Druck. In einem Fünf-Satz-Krimi behielt Bode die Nerven, brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel. Als Andreas van Huck, Samuel Ljuri und Thomas Schettki ihre Spiele ebenfalls für sich entschieden, war das Momentum gedreht. Köln kam zwar noch einmal heran, Uerdingen dominierte aber weiter das untere Paarkreuz.

In der Verbandsliga hat der Kempener LC seine Pflichtaufgabe souverän gelöst — 9:3 gegen TTV Hamborn. Damit gehen die Kempener mit sechs Siegen und einem Unentschieden im Gleichschritt mit Tabellenführer TSSV Bottrop. Nach ausgeglichenem Beginn zündete Kempen gegen Mitte des Spiels den Turbo. Im mittleren sowie im unteren Paarkreuz war der Gastgeber zu gut besetzt für die Gäste, machte früh den Erfolg perfekt.

Am anderen Ende der Tabelle ist der TSV Bockum in größeren Schwierigkeiten. Die 4:9-Niederlage gegen die Adler Frintrop war das fünfte Spiel in Folge ohne eigenen Sieg für Bockum, das auf den Relegationsplatz abrutscht und jetzt im direkten Duell gegen Frintrop punkten muss.

Noch düsterer sieht es für den TTC BW Krefeld aus. Für den Aufsteiger scheint die Verbandsliga eine Nummer zu groß zu sein. Bestes Beispiel war die 1:9-Niederlage gegen Falken Rheinkamp. Mit sieben Pleiten aus sieben Spielen braucht Blau-Weiß dringend eine Trendwende.