Rudern: Sinnig und Schmidla greifen in Sevilla an

Rudern: Sinnig und Schmidla greifen in Sevilla an

Beide Athletinnen des Crefelder RC gehen bei der Europameisterschaft ab Donnerstag an den Start. Doch die Konkurrenz ist stark.

Krefeld. Von Donnerstag bis Sonntag finden die ersten Ruder-Wettkämpfe des Jahres um internationales Edelmetall in Spanien statt. Vom Crefelder RC sind Marlene Sinnig und Lisa Schmidla bei der Europameisterschaft in Sevilla am Start. Im Frauen Zweier ohne Steuerfrau steigt das international erfahrene Duo Sinnig/ Hartmann ins Boot. Im vergangenen Jahr konnten die beiden bei den olympischen Spielen in dieser Bootsklasse den sechsten Rang belegen. Nun hoffen sie auf ein gutes Abschneiden, wobei wie zuletzt in Essen auf die Niederländerinnen Bouw/ van Rooijen und die ebenfalls stark einzuschätzenden Rumäninnen Grigoras/Albu zu achten sein wird. Insgesamt gehen neun Nationen im Frauen Zweier ohne Steuerfrau an den Start.

Lisa Schmidla hat sich im Doppelzweier für die EM qualifiziert und rudert dort gemeinsam mit ihrer neuen Partnerin Mareike Adams aus Essen. „Ich bin sehr zuversichtlich für die EM. Wir konnten in Dortmund recht viele Trainingskilometer fahren und uns aufeinander abstimmen“, sagt die CRC-Athletin Schmidla. Mit zehn gegnerischen Booten bekommt das Auswahlboot des Deutschen Ruderverbandes es mit zahlreichen Spitzensportlerinnen zu tun. „Da die EM mitten in der Saison liegt, ist das Meldefeld natürlich hochkarätig“, weiß Schmidla um die schwierige Aufgabe.

Die Zwillinge Sara und Miriam Davids vom Crefelder Ruder-Club haben im Frauen-Zweier ohne Steuerfrau die zweite Leistungsüberprüfung im Kleinboot des U 23-Bereichs in Brandenburg gewonnen und sich damit für die Weltmeisterschaft in dieser Altersklasse qualifiziert. Ihre Vereinskameradinnen Marisa Staelberg und Johanna te Neues wurden Zweite und schafften es in den Frauenachter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für die U23-WM.

Auch Jonathan Rommelmann überzeugte. Im leichten Männer Einer kam er als Zweiter mit einer Sekunde Rückstand auf den Ersten und zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel. Er darf an der WM im leichten Doppelvierer des DRV teilnehmen.

Am zweiten Tag wurden Rennen im Doppelvierer und Vierer ohne Steuermann ausgetragen. Jonathan Rommelmann konnte sich mit seinen Partnern deutlich absetzen und mit vier Sekunden Vorsprung gewinnen. Auch der Frauen Vierer ohne Steuerfrau des CRC mit Miriam Davids, Sara Davids, Marisa Staelberg und Johanna te Neues gewann. Bei einer internationalen Regatta in Ratzeburg sollen die Boote in WM-Besetzung ausprobiert werden. Red