1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefelds Ruderer erfolgreich: Rommelmann und Nowitzki holen WM-Silber

Krefelds Ruderer erfolgreich : Rommelmann und Nowitzki holen WM-Silber

Die Ruderer vom Crefelder RC werden bei den Titelkämpfen der U 23 und U 19 Zweiter.

Rotterdam/Krefeld. In einem furiosen Rennen hat Ruderer Jonathan Rommelmann vom Crefelder RC bei der Weltmeisterschaft in Rotterdam die Silbermedaille im leichtgewichtigen Einer der U 23 gewonnen. Vom Start an setzten sich Rommelmann sowie der Belgier und der Mexikaner an die Spitze des Feldes. Dank einer Tempoverschärfung bei 1250 Metern zogen Rommelmann und der Belgier Nils van Zandweghe davon. Bei 1400 Metern gelang es dem Belgier, in Führung zu gehen. Rommelmann geriet eine Bootslänge in Rückstand. Doch im Endspurt flog er noch mal bis auf einen Bugkasten heran — zu Gold fehlten 0,89 Sekunden. Rommelmann sagt: „Das war mein bestes Einerrennen. Ich bin überglücklich, dass ich Silber gewonnen habe. Das Rennen war unglaublich hart, aber auch super geil. Der Kampf mit Nils war einfach unbeschreiblich.“

Konstantin Nowitzki gewann im Doppelzweier der U 19 mit Henri Schwinde aus Münster ebenfalls Silber. Die U 19-Europameister gaben sich nur Neuseeland knapp geschlagen. Nowitzki sagt: „Wir hatten richtig Respekt vor den Wellen, zumal wir mitbekommen haben, dass zwei Boote völlig zum Stillstand kamen und aus den Medaillen rutschten.“

Bronze holten Schlagmann Marc Leske, Jacob Schulte-Bockholt und Laurits Follert mit dem deutschen Achter, der mit den Niederlanden, England und der Ukraine schnell das Führungsquartett bildete. Nach 600 Metern ruderten die Niederländer eine knappe Führung heraus. Deutschland konnte nicht folgen, fiel auf den vierten Platz zurück. In einer unglaublichen Aufholjagd überholte das DRV-Boot die lange auf dem Bronzerang liegenden Ukrainer aber noch.