Ringen: KSV Germania nach 29:10-Erfolg auf Platz vier

Ringen: KSV Germania nach 29:10-Erfolg auf Platz vier

Krefeld. Die Ringer des KSV Germania Krefeld sind in der Oberliga am Feiertag ihrer Favoritenrolle beim TKSV Duisdorf gerecht geworden. Die Krefelder gewannen acht der zehn Duelle und siegten mit 29:10. Musa Sohayb (74 kg, griechisch-römisch) holte einen 3:2- Punktsieg, Vitali Jeschke (Freistil) siegte technisch überlegen mit 4:0. Waldemar Schäfer (84 kg, griechisch-römisch) bekam vier Punkte zugesprochen, weil sein Gegner mit Übergewicht antrat.

Michael Rips (84 kg, Freistil) gewann 4:0 durch Aufgabe des Gegners. Weitere drei Punkte holte Talent Dieter Tschierschke (66 kg, Freistil). Schultersiege (je 4:0) gelangen Ayoub Bolakhrif (55 kg, griechisch-römisch) und Arthur Eisenkrein (60 kg, Freistil). Auch sein Bruder Andreas Eisenkrein (66 kg, griechisch-römisch) siegte mit 3:1. Heute empfängt der KSV, der nun Vierter ist, die RG Oberforstbach/Raeren. kw

Mehr von Westdeutsche Zeitung