Ringen: Aline Focken gewinnt WM-Bronze

Krefeld. Aline Focken ist endgültig in der Weltspitze angekommen. Die Ringerin des KSV Germania sicherte sich bei der Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Budapest (Ungarn) durch einen harterkämpften Sieg (1:4, 6:0 und 4:0) über die Brasilianerin Dailane Gomes dos Reis den dritten Platz.

Zuvor hatte Aline, amtierende Europameisterin der Juniorinnen bis 63 kg, sich in dieser Gewichtsklasse gegen eine Ungarin und eine Japanerin klar durchgesetzt, dann hauchdünn 0:1 und 0:1 gegen die spätere Vizeweltmeisterin Valeria Lazinskaya (Russland) verloren und in der Hoffnungsrunde wiederum Anastasiya Huchok (Weißrussland) knapp in drei Runden geschlagen (0:2, 1:0, 1:1).

"Platz drei ist natürlich sensationell", jubelte ihr Trainer und Vater Georg Focken. "Eine Medaille bei der WM war immer unser großes Saisonziel. Dafür hat Aline hart gearbeitet - was bei den erschwerten Trainingsmöglichkeiten in Krefeld nicht so leicht war. Ihre Chancen für Olympia 2012 sind jetzt deutlich gestiegen."

Für die Bronzemedaillengewinnerin ist es das perfekte Jahr. Erst bestand sie ihr Abitur, dann holte sie den EM-Titel und nun Bronze bei der WM. Die knappen Resultate dort bescherte ihr die Erkenntnis, "dass auch in der Weltspitze jede Gegnerin schlagbar ist."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort