Renntag und Final Four im Stadtwald

Renntag und Final Four im Stadtwald

Rennclub empfiehlt Anreise mit Bus oder Fahrrad.

Wer am Sonntag den Sparkassen-Renntag auf der Krefelder Galopprennbahn besuchen will, sollte das eigene Auto vielleicht besser stehen lassen. Im Stadtwald finden am Wochenende nämlich gleich zwei Großveranstaltungen statt. Neben dem Renntag ist auch beim Final-Four-Turnier der Hockey-Bundesliga, das der Crefelder HTC an der Vreed ausrichtet, mit großem Andrang zu rechnen. Daher, und weil die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, empfehlen die Verantwortlichen des Krefelder Rennclubs, mit dem Fahrrad oder dem SWK-Shuttle zur Rennbahn zu kommen.

„Das Wochenende ist ein Top-Sport-Wochenende für Krefeld, und wir sind mit dem CHTC im engen Kontakt, um An- und Abreise für die Rennbahnbesucher so angenehm wie möglich zu gestalten“, sagt Denis Hartenstein, stellvertretender Vorsitzender des Rennclubs. Er rechnet am traditionsreichen Familienrenntag mit 6000 bis 7000 Besuchern. Der Bus-Pendelverkehr der SWK Stadtwerke zwischen den Haltestellen „Krefeld Hbf.“ und „Pferderennbahn“ ist kostenlos. Die Busse fahren stündlich ab 12 Uhr ab Hauptbahnhof mit Zwischenstopps an der Rheinstraße und am Sprödentalplatz. Rückfahrt ist stündlich von 15.25 Uhr bis 17.25 Uhr ab Pferderennbahn. Während des Final Four sei die Hüttenallee von Großhüttenhof bis Nordtangente gesperrt. Die Nordtangente stehe für die Rennbahnbesucher als Parkmöglichkeit zur Verfügung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung