Renntag in Krefeld mit SWK-Familienspaß

Galopprennen : Kinder-Olympiade als Familienspaß

Es ist jetzt fast ein Vierteljahrhundert her. Im März 1995 war alles fertig. Es wurde groß gefeiert und eröffnet im Stadtwald. Die Rennbahn war für mehrere Millionen Mark restauriert worden. Entstanden ist ein Kleinod – ein harmonisches Gemälde aus Gebäuden und Umwelt.

Grün, wohin man schaut, ansonsten alles schick und modern.

Nun, 24 Jahre später, muss wieder Hand angelegt werden an dieses architektonische Schmückstück in einer grünen Oase. Die Rennbahn ist in die Jahre gekommen. Renovierungsstau nennt sich das und ist in der Stadt ein bekanntes Phänomen. Es wurde lange um Mittel und Wege gerungen, nun ist aber alles auf Schiene gesetzt. Es wird bald losgehen mit einer grundlegenden Renovierug an Tribünen, Geländer, sanitären Anlagen. Vorher aber stellt sich die Frage – ja wo laufen sie denn. Die Galopper ums Oval. Danach werden rund fünfeinhalb Monate keine Rennen veranstaltet, um die Baumaßnahmen zügig durchführen zu können. Jan Schreurs, Vorsitzender den Rennclubs, sorgt sich wenig, dass die Arbeiten nicht im Zeitplan bleiben könnten. Schreurs: „Das Open-Air-Kino findet im Juli und August auch statt, und bis wir im Oktober dann wieder Rennen veranstalten, ist es ja dann auch noch ein bisschen hin.“

Spieler der Pinguine, der HSG, des CHTC und der Footballer sind dabei

Seit jener Eröffnung vor 24 Jahren hat der Krefelder Rennclub, der sich nach der Insolvenz des Krefelder Rennvereins 1997 gründete, einen verlässlichen Partner an der Seite – die Stadtwerke Krefeld (SWK). Sie sponsern jährlich einen Renntag unter dem Titel SWK-Familienspaß. Dirk Höstermann aus der Presseabteilung der SWK ist denn auch stolz auf die Tradition: „Wir freuen uns über die Partnerschaft und dass wir das auf Deutschlands schönster Rennbahn mit austragen können.“

Daneben wird mit Hüpfburg, Kinderschminken, Live-Musik, Fotobox und einem kurzweiligen Rahmenprogramm für viel Abwechslung gesorgt.

Hierbei geht es dieses Mal sehr sportlich zu: Bei der Kinder-Olympiade können die Kinder und Jugendlichen an verschiedenen Stationen mit Schlägern, Bällen und anderen Sportgeräten ihr Talent zeigen. Für jede absolvierte Übung gibt es einen Stempel, und am Ende erhält jeder Teilnehmer eine kleine Überraschung. Unterstützung erfahren die SWK durch Vereine, die mit Aktiven vor Ort sein werden: So präsentieren sich Spieler des Crefelder HTC, die Krefeld Pinguine, die Handballer der HSG und Footballspieler der Ravens. Das eine oder andere Autogramm lässt sich sicher abstauben.

Am Aktionsstand des CHTC können die Kinder und Jugendlichen mit dem Hockeyball einen Parcours bezwingen und auf die Torwand schießen. Außerdem kann man ein Schnuppertraining auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage gewinnen; auf der Hockeyanlage wird auf dem Kunstrasenbelag, der bei den Olympischen Spielen 2020 liegt, gespielt.

Am Stand der Pinguine können Alt und Jung erste Erfahrungen im Eishockey sammeln, auf eine Torschusswand zielen. Außerdem können die Kinder an einem Maltisch Eishockey-Bilder ausmalen. Maskottchen KEVin wird vor Ort sein.

Bei der HSG, die kurz nach dem Event um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielt, können Kinder und Jugendliche einmal selbst das eigene Geschick mit dem Handball erproben. Auf die Handballtorwand darf gleich sechs Mal geworfen werden (3 x oben und 3 x unten). Neben Maskottchen „Eddie, the Eagle“ werden auch Spieler der HSG Krefeld vor Ort sein.

Die Krefeld Ravens präsentieren den Besuchern ihre Sportart American Football. Die Spieler geben einen Einblick in verschiedene footballspezifische Situationen und Übungen, bei der Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ehrgeiz kombiniert werden.

Am Stand des Krefelder Rennclubs 1997 können Kinder und Jugendliche den Ausbildungsberuf „Pferdewirt mit Schwerpunkt Rennreiten“ auf dem elektrischen Trainingspferd erleben. Sein Name – „Mr. ED“. Während des Renntags besteht die Möglichkeit, den Simulator zu testen, sich im Sattel zu halten. Da heißt es Balance halten, während nur die Knöchel in den Bügeln „Mr. ED“ umklammern.

 Kinder und Jugendliche haben am Sonntag, 28. April, freien Eintritt auf die Galopprennbahn. Erwachsene erhalten in den SWK ServiceCentern Hochstraße und HansaHaus Freikarten für den Eintritt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung