Radsport: Superrennen auf nassem Asphalt in Bockum

Radsport: Superrennen auf nassem Asphalt in Bockum

„Rund“ um den Kreuzberg war wieder einmal ein voller Erfolg. Begeisterte Zuschauer säumen die Strecke und feuern die Aktiven an.

Krefeld-Bockum. Die Radsportfreunde kamen an Fronleichnam in Bockum voll auf ihre Kosten. Zum zweiten Mal lockte das Radrennen "Rund um den Kreuzberg", das gleichzeitig auch als Bezirks- und Niederrheinmeisterschaft fungierte, zahlreiche Zuschauer an die Buschstraße.

Der Ausrichter, das Radsport-Team Bockum 2007, zeigte sich trotz Regenwetters zufrieden mit dem Zuschauerzuspruch: "Das Publikum ist einfach klasse, die Fans ziehen super mit. Die Fahrer sind total begeistert von der Stimmung", sagte Tim Weyers vom Organisationsteam. Überall entlang der 1,6 Kilometer langen Strecke hatten es sich die Fans mit Grills und Bänken gemütlich gemacht, feuerten ihre Idole stimmgewaltig an und sorgten so für eine tolle Atmosphäre.

Viele Anwohner nutzen die Gelegenheit und verfolgten das Geschehen von ihren Fenstern oder Balkonen aus. Besonders an der Kreuzbergstraße, auf die die Fahrer nach dem Start auf der Buschstraße einbogen, herrschte Straßenfestatmosphäre. Mit Sirenen und Glocken und den von Straßenrennen bekannten, mit Kreide auf die Straße geschriebenen Anfeuerungen, wurde die Rennfahrer in jeder Runde begrüßt. Vor dem Haus von Lothar Gems (Kreuzbergstraße) versammelte sich eine Gruppe besonders enthusiastischer Fans. "Die Fahrer haben sich gefreut und sich bei uns bedankt", sagte Gems.

Auch in punkto Sicherheit stimmte alles. Vor und hinter dem Fahrerfeld brauste ein Wagen über die Strecke, und trotz der nassen Straßen gab es auch bei den Jugend-Rennen keine Stürze. Für Jubel bei den Anhängern des Krefelder Radsports sorgte der Dreifach-Erfolg des RVRheintreu Krefeld-Team EGN im Elite-Rennen der A/B/C-Klasse. Tobias Sydlik fuhr nach 88 Kilometern oder 55 Runden als Erster über die Ziellinie. Platz zwei und drei holten sich Frank Lütters und Robert Sydlik.

Dieser Erfolg wurde nur noch vom VfR Büttgen übertrumpft, der in der Junioren U-19-Klasse gleich die ersten sechs Plätze für sich verbuchen konnte. Sieger wurde mit großem Vorsprung Nils Wlotzka. Auch für die ganz jungen Radsportler gab es ein eigenes Rennen, das in Zusammenarbeit mit der Initiative "Krefelder Fairkehr" zustandekam. Sogar Grundschulkinder radelten mit und rundeten das gelungene Programm vollends ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung