1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Ploenes gibt Blau-Weiß-Vorsitz ab

Tennis : Blau-Weiß-Chef Hajo Ploenes sagt mit ein bisschen Wehmut Servus

30 Jahre führte er den Verein im Stadtwald. Andreas Haak ist sein Nachfolger.

Beim HTC Blau-Weiß Krefeld neigt sich eine Ära dem Ende entgegen. Nach 30 Jahren hat Vorsitzender Hajo Ploenes sein Amt niedergelegt und an Andreas Haak übergeben. Das Clubhaus an der Hüttenallee war bei der Mitgliederversammlung voll besetzt. Knapp 60 Mitglieder dankten dem scheidenden Vorsitzenden, der die Geschicke des Vereins im Breitensport und in der Bundesliga eindrucksvoll prägte. Ploenes ging mit ein wenig Wehmut und lange anhaltendem Beifall.

Weiterhin Denker und Lenker
für das Bundesliga-Team

Ploenes war erst der fünfte Präsident in der 96-jährigen Vereinsgeschichte. Er dankte seinen Vorstandskollegen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Dies ist keine einfache Geschichte. Ich habe es gerne gemacht.“ Und an die Adresse der Mitglieder: „Ich danke Euch ganz herzlich für die Zeit. Ich bin aber nicht weg und bleibe Euch treu.“ Er wird weiter Denker und Lenker für das Bundesliga-Team sein. Der Patron hatte seine Nachfolge selbstredend geregelt. Einstimmig wurde Ploenes’ Wunschkandidat, der Jurist Andreas Haak, ins Amt gewählt. Haak richtete seine ersten Worte an den Vorgänger, auf den das Wort „Tugendhaftigkeit“ am besten passe, ein Wort, das alles umschreibe, was ihn ausmache. Selbst bezeichnet er sich als Team-Player, der die Tradition respektieren, aber Vieles neu gestalten werde.

Balance zwischen
Breiten- und Leistungssport

Haak will seine Arbeit auf drei Säulen stellen – die Jugend leistungsorientiert stärken, bundesligatauglich machen, indem mehr Geld dafür bereitgestellt und ein passendes Trainerteam engagiert wird. „Wir haben 20 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zehn Jahren dafür identifiziert.“ Ebenso solle die Gastronomie erweitert werden, damit das Clubleben gut funktioniert. „Hier sind uns die Familien wichtig“, sagt Haak. „Die Vergrößerung der Küche ist im Bau.“ Außerdem möchte er die Kooperation mit den beiden anderen Stadtwaldclubs verstärken. Dass die Balance zwischen Breiten- und Leistungssport gehalten werde, verstehe sich von selbst. Als Dankeschön für 30 Jahre Vorsitz spendierte der Verein dem Ehepaar Liesel und Hajo Ploenes fünf Tage in Venedig. Danach wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Zweiter Vorsitzender wurde Premal Desai für Andreas Haak. Sven Pisters fungiert nun als Sportwart und löst Oliver Pasch ab.