Pferd erkältet: Isabell Werth muss passen

Pferd erkältet: Isabell Werth muss passen

Das Pferd der Olympiasiegerin hat sich eine Erkältung zugezogen. Lokalmatador Heiner Schiergen wird in der S-Dressur Dritter.

Krefeld. Ganz im Zeichen des Pferdesports stand das vergangene (lange) Wochenende in Krefeld. Von Fronleichnam bis Sonntag hatte der Krefelder Reit-und Fahrverein zu einem der größten Turniere in Krefeld eingeladen. Für die 34 verschiedenen Prüfungen, die bis zur Klasse S* (Springen) und S*** (Dressur) reichten, waren fast 1500 Nennungen eingegangen. Angesichts der guten äußeren Bedingungen gab es auch keine nennenswerten Ausfälle.

Verkraften musste der Veranstalter allerdings das Nichtantreten von Isabell Werth. Die Olympiasiegerin stattete dem Turnier zwar einen Besuch ab, verzichtete jedoch auf einen Start. Ihr herausragendes Pferd „der Stern Old“, mit dem sie zu Pfingsten in Wiesbaden an den Start gegangen war, hatte sich in der hessischen Landeshauptstadt eine Erkältung zugezogen. Mit Rücksicht auf ihren Vierbeiner sagte sie den Start in Krefeld kurzfristig ab.

Am Samstagnachmittag bewies die große Siegerin beim Turnier in Kempen, Lea Lotte Wiedeking (RV Schmalbroich-Kempen), ihre derzeit gute Form. Sie siegte in der ersten Abteilung der Zwei-Phasenspringprüfung der Klasse M* mit Why Not fehlerfrei und belegte mit ihrem Pferd Cordina in der zweiten Abteilung auch noch einen tollen zweiten Platz. In der ersten Abteilung schaffte Isabell Weber (RV Bayer Uerdingen) auf Garzjella Platz zwei.

In der Dressur der Klasse S Prix St. Georges durfte sich Isabell Werth dann doch freuen, denn ihre beiden Bereiter Matthias Bouten und Niklaas Feilzer (RSV Krefeld) gewannen die erste und zweite Abteilung dieser Prüfung. Da blieb für den Krefelder Heiner Schiergen, der für Neuss-Grefrath reitet, nur der dritte Platz, den er sich auf Bugatti V sicherte. Die Krefelderin Freya Füllgraebe (RSV Gut in den Höfen Ratingen), die 2011 Europameisterin bei den Jungen Vielseitigkeitsreitern geworden ist, gewann das L-Stilspringen mit Stechen und dazu noch ein weiteres L-Springen.

Für den RV Schmalbroich-Kempen hatte es am Donnerstag einen Erfolg beim reiterlichen Nachwuchs gegeben. Angelique Rosenblatt gewann auf Grace Kelly die Zwei-Phasenspringprüfung der Klasse E. Freude kam auch bei den Reitsportfreunden aus Vorst auf, denn Lena Püllen vom RV Vorst siegte in der ersten Abteilung der Dressur Klasse A* mit ihrem Pferd Hektor B. Seit geraumer Zeit immer für eine Platzierung gut ist die junge Reiterin Lara Quinders (RV Graf Holk Grefrath), die mit Weltprinz Platz drei belegte.

Vom Ausrichter des Kreisturnieres am kommenden Wochenende, dem RFV Hubertus Anrath/Neersen, stammt die Siegerin in der Springprüfgung der Klasse L (erste Abteilung) Julia Juraschek. Sie ritt aufg Erle’s Ophelie.

Mehr von Westdeutsche Zeitung