1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Paul Veltrup verteidigt Landesmeister-Titel

Paul Veltrup verteidigt Landesmeister-Titel

Das Talent des FC Krefeld schreibt seine Erfolgsgeschichte bei den Schülern fort.

Krefeld. Stolz ließ sich Paul Veltrup die Goldmedaille umhängen. Der Favorit bei den Landesmeisterschaften der Schüler im Degenfechten war seiner Rolle gerecht geworden. Der zwölfjährige schlug seinen Kontrahenten Maximilian Kämereit im Finale in Krefeld mit 10:8. „Ist ganz gut gelaufen“, sagte der junge Fechter des Ausrichters FC Krefeld nach seiner geglückten Titelverteidigung schmunzelnd. Aber wer den Grefrather kennt, weiß, dass es in ihm doch etwas brodelte. Denn Kämereit ist seit drei Jahren sein stärkster Widersacher im Landesverband. Ein Erfolg über den talentierten Leverkusener bedeutet Veltrup viel.

Knapp an Rang drei vorbei schrammten im Viertelfinale die beiden Krefelderinnen Leah Jansen und Anna-Marie Maaßen. Das Duo sammelte schließlich jeweils acht Punkte (Ränge fünf bis acht) für die Rangliste und tritt ebenso wie Veltrup im kommenden Jahr im jüngeren B-Jugend-Jahrgang an. Landesmeisterin wurde souverän Merit Erkens aus Solingen, die für ihren Verein einen von drei Titeln in die Klingenstadt holte.

Bei seinem ersten Turnierauftritt erfocht sich Justus Maaßen den fünften Rang. Ein Achtungserfolg für den zehnjährigen Schüler aus Stratum. Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Nele Bleyer, die bei den Schülerinnen auf dem 15. Platz landete.

Lob gab es aber auch an eine andere Adresse: „Ein Kompliment an den Fechtclub Krefeld für ein perfekt organisiertes Turnier“, sagte Knut Oetter, der Vizepräsident des Rheinischen Fechterbundes. Auch Christoph Herchner, der zweite Vorsitzende des FCK, strahlte: „Man sieht, dass es den Jugendlichen hier sehr gut gefallen hat.“

Im Mannschaftswettbewerb um den Präsidentenpokal der B-Jugend setzte sich mit dem Degen der OFC Bonn vor Bayer Leverkusen II und dem WMTV Solingen II durch. In der Florett-Konkurrenz behauptete der starke FC Moers seine Vormachtstellung im Rheinland vor Bayer Leverkusen und dem OFC Bonn. Krefelder Teams waren verletzungsbedingt nicht am Start.