1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Pascal Noll soll die HSG Krefeld verstärken

Handball : Noll soll die HSG verstärken

Ungeachtet der 21:35-Pleite gegen Eintracht Hagen und des letzten, noch ausstehenden Play-off-Rückspiels am Samstag, 29. Mai, 19 Uhr, treibt die HSG Krefeld Niederrhein die Planungen für die 3. Handball-Bundesliga voran.

Nach Informationen der Westdeutschen Zeitung soll Zweitliga-Linksaußen Pascal Noll gemeinsam mit Torhüter Sven Bartmann vom TSV Bayer Dormagen in die Seidenstadt wechseln. Der 25-jährige Automobilkaufmann absolvierte in der laufenden Spielzeit bisher 16 Zweitligaspiele für Dormagen. Der Vertrag mit dem 1,79 Meter großen Spieler wurde nicht verlängert. In Zukunft soll Noll gemeinsam mit dem belgischen Nationalspieler Nick Braun die linke Außenbahn besetzen, wird damit Nachfolger von Moritz Barwitzki, der den Klub verlassen wird. Trainer Maik Pallach sprach nach der Niederlage gegen Hagen gar von bis zu neun Akteuren, die den Klub verlassen werden. Mit Eberlein, Barwitzki, Skorupa und den Torhütern Krechel und Schmidt steht ein Quintett fest. Pallach sagt: „Ob ich mit 14 oder 16 Spielern in die nächste Saison gehe, ist nicht entscheidend. Nach den frischen Erfahrungen suchen wir aber Krieger, die auf dem Feld gewinnen wollen.“ Fest verpflichtet sind bereits Jonas Molz vom TSV GWD Minden sowie Merten Krings vom Zeitligisten ASV Hamm. Krings überzeugte zuletzt beim 26:26-Remis des ASV Hamm gegen Hüttenberg. Notgedrungen auf der halblinken Angriffsseite eingesetzt, erzielte der etatmäßige ASV-Spielmacher dort sechs Tore und war damit bester Torschütze seines Teams. In 19 von 30 Meisterschaftsspielen warf Krings nach einer längeren Verletzung bereits 74 Tore. ps