1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Palac und Dauser stellen die Weichen

Palac und Dauser stellen die Weichen

Bösinghoven siegt 3:0. Torhüter Haßler sieht Rot.

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven hat in der Fußball-Niederrheinliga den nächsten Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Jeschke gewann beim SV Straelen mit 3:0 und kann sogar wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz schielen.

Vor 100 Zuschauern knüpfte der TuS an die gute Leistung aus dem Heimspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter an. Zwei Schrecksekunden gab es jedoch für die Gäste. Die erste bereits nach fünf Minuten, als Torhüter Oliver Haßler einen Rückstand verhinderte. Bösinghoven kontrollierte jedoch das Spiel, die Führung war eine Frage der Zeit. Kurz vor der Pause bediente Kevin Dauser Techniker Daniel Palac, der zum 1:0 traf.

Nach dem Seitenwechsel folgte dann Schrecksekunde zwei für den TuS. Oliver Haßler musste Kopf und Kragen riskieren und beging ein Foul. Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse und Rot für den Keeper. Dennis Storm nahm seinen Platz ein.

Von der Unterzahl ließen sich die Gäste nicht beirren. Daniel Palac profitierte nach 65 Minuten erneut von einer guten Vorarbeit. Diesmal war es Tim Heinze, der Palac für sein zweites Tor mustergültig bediente. Kurz vor dem Schlusspfiff revanchierte sich Palac bei seinen Teamkollegen, indem er Kevin Dauser auflegte. Der machte mit seinem zwölften Saisontor alles klar. „Das hat die Mannschaft in Unterzahl gut gemacht“, lobte Wolfgang Jeschke.

Am Montag wartet bereits die nächste Prüfung auf die Gelb-Schwarzen. Im FC Kray kommt ein Aufstiegskandidat an den Windmühlenweg. Das bekam der TuS schon im Hinspiel zu spüren, als die Essener mit 5:1 gewannen. In jedem Fall wird die neu gewonnene Sicherheit in der Defensive des TuS Bösinghoven auf eine harte Probe gestellt. jre