Handball : Oppumer geschockt – Ditz erleidet Fußbruch

Bei Schwere der Verletzung des Kreisläufers rückt 32:36-Pleite in den Hintergrund.

Der Schock saß tief – kurz hatten die Handballer des TV Oppum bei der 32:36-Niederlage überlegt, die Partie bei Mettmann-Sport abzubrechen. Vorausgegangen waren 25 bange Minuten des Wartens auf den Rettungswagen, der Kreisläufer Laurenz Ditz Hilfe bringen sollte. Der Oppumer hatte sich in der 52. Minute bei einer Abwehraktion das Bein verdreht, dabei das Fußgelenk gebrochen, nachdem ein Gegenspieler unglücklich auf ihn gefallen war. Noch am Samstagabend wurde Ditz in Mettmann operiert. Erste Hilfe vor Ort leistete Oppums Physiotherapeut Stefan Ludwig. Laut Trainer Ljubomir Cutura geht es Ditz den Umständen entsprechend gut. Cutura sagt: „Wir haben das Spiel sportlich fair zu Ende geführt, doch die Mannschaft war acht Minuten vor dem Schlusspfiff und nach 40 Minuten Unterbrechung zu sehr geschockt, um noch vernünftig Handball spielen zu können.“ ps

Mehr von Westdeutsche Zeitung