Oberliga: TuS Bösinghoven siegt nach 0:2-Rückstand

Oberliga: TuS Bösinghoven siegt nach 0:2-Rückstand

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven hat in der Fußball-Oberliga das Heimspiel gegen den VfB Speldorf mit 5:2 gewonnen. Dabei lag die Elf von Trainer Martin Stasch bereits 0:2 zurück, drehte das verrückte Spiel aber noch mit großer Leidenschaft.

Speldorf nutzte zunächst den Freiraum im Mittelfeld und hatte den Blick für den entscheidenden Pass. Carlos Penan kam nach Vorlage von Marco Manske im Strafraum an den Ball und traf ins lange Eck. Der TuS war noch dabei, den frühen Rückstand zu verarbeiten, da schlugen die Gäste erneut zu.

Manske verarbeitete einen Querpass und schob zum 2:0 ein. Erst kurz vor dem Pausenpfiff wachten die Bösinghovener auf. Bekim Kastrati verkürzte (43.), plötzlich war der TuS am Drücker. Mit großem Selbstbewusstsein schnappte sich nur zwei Minuten später Florian Witte den Ball und zog von der Strafraumgrenze ab.

Vom Innenpfosten sprang die Kugel ins Tor. Kurz nach dem Seitenwechsel jubelten die Fans der Gelb-Schwarzen abermals, Kastrati nutzte seine zweite Chance der zweiten Hälfte und brachte die Hausherren per Kopf in Führung.

Als dann auch Kevin Dauser ebenfalls per Kopf auf 4:2 erhöhte (71.), war die Partie entschieden. Kastrati markierte schließlich noch seinen dritten Treffer (81.). „Das ist ein Befreiungsschlag, das beste was ich bisher von meinem Team gesehen habe“, sagte Stasch. weki

TuS: Schmitz - Ndoum, Altenbeck, Klinger, Galster (44. Gürdal) - Yesil (46. Coulibaly), Purisevic, Pappas, Witte - Kastrati (83. Enger), Dauser;

Tore: 0:1 (18.) Carlos Penan, 0:2 (22.) Marco Manske, 1:2 (43.) Bekim Kastrati, 2:2 (45. Florian Witte), 3:2 (56.) Bekim Kastrati, 4:2 (71.) Kevin Dauser, 5:2 (81.) Bekim Kastrati;

Rote Karte: Papoulidis (90./VfB)

Mehr von Westdeutsche Zeitung