Niklas Wellen führt CHTC mit Viererpack zum Sieg

Hockey : Niklas Wellen führt CHTC mit Dreierpack zum Sieg

Die Krefelder feiern am Sonntag gegen Köln ihren ersten Saisonsieg in der Hallen-Hockey-Bundesliga.

Am Sonntagabend kamen die CHTC-Herren zu ihrem ersten Erfolgserlebnis in der neuen Saison der Hallen-Hockey-Bundesliga und gewannen gegen BW Köln mit 7:4. Es war der große Auftritt von Nationalspieler Niklas Wellen. Kurz vor der Pause lag der CHTC noch mit 2:4 zurück. Doch dann trumpfte Wellen mächtig auf und schnürte für sein Team einen Dreierpack zur 6:4-Führung. Diesen Vorsprung gaben die Krefelder nicht mehr ab, sondern bauten diesen sogar noch zu einem 7:4-Erfolg aus.

Mit einer 5:8-Niederlage gegen Uhlenhorst Mülheim war der Einstieg in die Spielzeit für das Herrenhockeyteam des Crefelder HTC nicht optimal gelaufen. Dennoch war Trainer Robin Rösch nicht unzufrieden. Denn sein Team spielte über weite Strecken sehr gut mit. Die Stimmung in der Glockenspitzhalle war zudem prächtig. Hiervon profitierte auch das CHTC-Damenteam, welches sich im Anschluss überraschend mit einem 3:3 vom Favoriten Uhlenhorst Mülheim trennte. Rasseln, Pfeifen, Trommeln, die etwa 250 Fans beider Lager heizten die Bude so richtig ein.

Bei den Herren ging es direkt furios los. Janick Eschler schoss nach zwei Minuten das 1:0 für die Krefelder. Doch die „Uhlen“ schalteten direkt auf Angriff und setzten CHTC-Keeper Luis Beckmann unter Druck. Mülheim bestimmte das Tempo, und Max Godau drehte mit zwei blitzsauberen Toren das Ergebnis zu Gunsten der Gäste auf 2:1. Der CHTC konterte zwar und kam durch Eschler zum Ausgleich. Doch dann ging es Schlag auf Schlag – Mülheim zog auf 5:2 davon. Kurz vor und unmittelbar nach der Pause trafen Hendrik Mertgens und erneut Eschler und verkürzten auf 4:5.

In der nachfolgenden Phase stand der CHTC dicht vor dem Ausgleich. Dann die kalte Dusche, als die Gäste das 6:4 schossen. Zwar kam der CHTC später noch einmal durch Jonathan Ehling auf 5:7 heran. Doch Mülheim ließ sich nicht mehr beirren und setzte durch den zweifachen Schützen Elian Mazkour den Schlusspunkt zum 8:5. „Wir hatten unsere Chancen in der Mittelphase zum Ausgleich. Man darf auch nicht vergessen, dass Mülheim ein klarer Meisterschaftsanwärter ist“, sagte CHTC-Trainer Robin Rösch.

Großer Jubel herrschte bei den Hockeydamen des Crefelder HTC. Das 3:3 gegen den hohen Favoriten Uhlenhorst Mülheim war schon eine faustdicke Überraschung. Damit aber nicht genug. 20 Stunden später landete der CHTC dann einen wichtigen 4:2-Sieg gegen den Club Raffelberg. „Ich freue mich sehr. Mit dieser Punktausbeute haben wir schon sehr wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sammeln können“, sagte Damentrainer Andre Schiefer. Dabei standen die Krefelderinnen auch gegen Mülheim dicht vor ihrem ersten Saisonerfolg. Der CHTC führte dreimal.

Doch die Gäste hatten stets eine Antwort parat und glichen jeweils aus. Dass Mülheim nicht als Sieger vom Feld ging, lag aber auch an der guten Leistung der routinierten CHTC-Torhüterin Sonja Thüner. Dieser Punktgewinn gab Kraft und Auftrieb für die Begegnung gegen Raffelberg. Hier dominierte der CHTC das Spiel von Beginn an. Den Grundstein legten Pia Alex und Julia Tondorf mit zwei schnellen Eckentoren. Diese Führung baute der CHTC durch gute Konter später aus.