Neuling SV St. Tönis lässt den FC Hellas alt aussehen

Fußball : Neuling SV St. Tönis lässt den FC Hellas alt aussehen

Der A-Kreisligist feiert dank vier Toren nach der Pause einen 4:0-Sieg. Waldniel und Kaldenkirchen führen das Feld an.

Die Grenzlandvereine SC Waldniel und TSV Kaldenkirchen prägen nach dem zweiten Spieltag das Bild an der Tabellenspitze der Kreisliga A.Die Waldnieler fegten den OSV Meerbusch mit 7:1 vom Feld, und Kaldenkirchen fertigte den TSV Bockum mit 4:0 ab. Trübsal herrschte auf der Sportanlage beim FC Hellas. Nach dem 1:1 zum Saisonauftakt gegen den OSV Meerbusch gab es gegen den Neuling SV St. Tönis eine 0:4-Niederlage. Vorstandsmitglied Alexandros Ouzounis: „Wir haben das Spiel schon im ersten Abschnitt verloren. Wir hatten reihenweise Torchancen. Wahrscheinlich hätten wir den ganzen Tag noch spielen können und keinen Treffer erzielt.“ Als mögliche Ursache nannte Ouzounis die Tatsache, dass sechs Stammspieler fehlten. Völlig anders der Auftritt des SV St. Tönis. Frisch und mutig ging die Mannschaft von Trainer Thomas Wolf ans Werk und hatte Erfolg. Maiko Becker schoss vier Minuten nach dem Wiederanpfiff das 1:0. Nur wenig später kam für Hellas die zweite kalte Dusche. Diesmal legte Becker für Kai Bleckwedel auf, der auf 2:0 stellte. Nils van Afferden schoss das 3:0, und wenig später versenkte der gleiche Akteur einen Strafstoß.

Ein kleines Tor-Festival gab es auf der Sportanlage am Hölschendyk. Der Hülser SV war in bester Schusslaune und fertigte den Dülkener FC mit 6:2 ab. Kevin Czompel und Christoph Baumeister waren mit jeweils zwei Treffern am hohen Sieg beteiligt. Eine glänzende Leistung zeigte auch die Reserve des VfR Fischeln. Beim 4:2 gegen Rhenania Hinsbeck war die Heimelf über weite Strecken das dominierende Team. Dabei zeigte Niklas Geraets dreimal seinen Torinstinkt und netzte beim Gegner ein. „Das war schon eine sehr tolle Leistung von Niklas“, lobte Fischelns Trainer Sebastian Suski seinen Stürmer. Dabei half Geraets, der zum Saisonbeginn vom TSV Meerbusch nach Fischeln zurückkehrte, lediglich in der Reserve aus, denn er gehört zum Stamm der ersten Fischelner Mannschaft.

Eine bittere 2:4-Niederlage kassierte der VfB Uerdingen gegen den SSV Strümp. Die seit Jahren erfolgreichen Strümper Torjäger Dominik Blömer und Frederic Klausner legten eine 2:0-Führung vor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Christoph Karkoschka nach Vorlage von Giulio Wies. Nach der Pause stellte Irfan Yildiz auf 2:2. Doch gleich darauf folgte der Konter mit dem zweiten Treffer von Dominik Blömer. Den Schlusspunkt zum 4:2 setzte Dominik Birgels.

Mehr von Westdeutsche Zeitung