Neues Team für den SSV Gartenstadt

Neues Team für den SSV Gartenstadt

Generationswechsel: Ben Oberliessen steht an der Spitze des neuen Vorstands.

Rechtzeitig zum 50. Vereinsjubiläum hat der SSV Gartenstadt einen Generationswechsel eingeleitet. Neuer Vorsitzender des rund 200 Mitglieder starken und hauptsächlich im Handball engagierten Vereins ist der 34-jährige Ben Oberliessen: „Wir gehörten einmal zu den Vereinen mit der größten Jugendarbeit im Handball-Kreis Krefeld-Grenzland. Doch leider ist alles ein wenig eingestaubt. Der Wechsel auf die jüngeren Mitglieder hat auf sich warten lassen. Aber nun sind wir startklar.“

Oberliessen hat ein junges Vorstandsteam auf die Beine gestellt. Lediglich der 65-jährige Hans Schneiders kann seine Erfahrung aus vergangenen Jahren als Vorstandsvize einbringen: „Die Umstrukturierung ist aus der Not geschehen, weil der alte Vorstand nicht mehr wollte. Doch ich arbeite nun mit zahlreichen jungen Kollegen zusammen, das motiviert. Mit dem SSV wird es wieder aufwärtsgehen.“

Oberliessen und seine Mitstreiter haben den SSV als große Vereinsfamilie kennen und schätzen gelernt: „Wir wollen die vielen positiven Erfahrungen im sportlichen wie sozialen Bereich an die Jüngeren weitergeben. Nur weil wir über die Jahre so viele positive Erfahrungen gemacht haben, sind wir jetzt motiviert.“ Derzeit sucht der Vorstand nach einer Vereins-Gaststätte, wo sich nach den Spielen die Mannschaften treffen können. Auch soll es in Zukunft wieder verstärkt Heim-Spieltage mit allen Mannschaften in der Sporthalle des Berufskollegs in Uerdingen geben. Viele Eltern und Mitglieder engagieren sich dort bereits ehrenamtlich, als Kassierer oder Ordner und betreiben die Cafeteria.

Frauenwart Tim Neubauer, zudem aktiver Torwart der ersten Herren-Mannschaft, die gerade den Aufstieg in die Landesliga knapp verpasst hat, ist sich sicher; „Es wird sich schnell herumsprechen, dass sich beim SSV Gartenstadt wieder etwas tut. Dann müssen wir bereit sein.“ Hans Schneiders sieht dafür gute Grundlagen, „denn in Gartenstadt hat sich die Bevölkerungsstruktur deutlich verjüngt“. Zur neuen Spielzeit im August kann der SSV erstmals wieder zwei Mannschaften bei den Frauen, die als Aushängeschild in der Verbandsliga spielen und zwei bei den Männern melden. Bereits einige ehemalige SSV-Spieler kehrten zurück.

Im weiblichen Jugendbereich sind bis auf die B-Jugend alle Mannschaften im Spielbetrieb gemeldet. Im Jungenbereich dagegen steht der SSV vor einem Neuaufbau. Geschäftsführer Christoph Schmitz hat dafür genug Ideen: „Wir werden in den Sommerferien einen Schnupperkurs anbieten und suchen die Kooperation mit Kindergärten und Schulen, um über eine Bambini-Mannschaft den Jungenbereich ganz neu aufzustellen.“

Noch vor den Sommerferien soll auf dem Uerdinger Pfadfindergelände am Kleingartengelände Keeschee Böschke mit einem Sommerfest das runde Vereinsjubiläum gefeiert werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung