Mit Allhorn geht eine Ära zu Ende

Mit Allhorn geht eine Ära zu Ende

Detlev Peuyn ist neuer Vorsitzender des Polizeisportvereins Krefeld.

Im Polizeisportverein (PSV) Krefeld ist eine Ära zu Ende gegangen. Dagobert Allhorn, Leitender Polizeidirektor a. D., ist nach mehr als 20 Jahren nicht mehr 1. Vorsitzender des Vereins. Am 1. Januar 1995 war Allhorn in den PSV eingetreten, und nur zwei Monate später wurde er zum Vorsitzenden gewählt.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde nun der bisherige 2. Vorsitzende, Polizeioberrat Detlev Peuyn, zu seinem Nachfolger gewählt. Dessen Job wiederum übernimmt bis zur ordentlichen Wahl im nächsten Jahr Pressewart Jürgen Klaffki.

Aufgrund seiner großen Verdienste um den Krefelder Polizeisport haben die Mitglieder Allhorn zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In der Geschichte des Vereins habe sich kein Vorsitzender den Herausforderungen solange gestellt wie er, und die Außenwirkung sei nie so groß wie zu seiner Zeit. So war der PSV unter anderem 1998 Ausrichter der DM im Hallenhandball der Polizeisportvereine, lud im Jahr 2000 zur Polizeilandesmeisterschaft im Radsport ein und war im Sommer 2006 Gastgeber der Halbfinalspiele bei der europäischen Fußball-Polizeimeisterschaft.

Allhorn, der 1999 Präsident des Dachverbandes aller Polizeisportvereine in NRW wurde, hat für seine ehrenamtlichen Verdienste neben der goldenen Vereinsnadel auch den Ehrenteller der Stadt Krefeld erhalten.