1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Mehr als nur ein Reitturnier

Mehr als nur ein Reitturnier

Drei Tage lang verwandelt sich die Anlage Kühnen am Hökendyk zu einem Treffpunkt für Profis und Amateure.

Krefeld. Auf drei Tage verteilt hat der Krefelder Reit- und Fahrverein sein großes Reitturnier auf der Reitanlage Kühnen am Hökendyk. Während am Wochenende 18./19. Juni der Sport der Erwachsenen in Form von Dressur- und Springwettkämpfen im Vordergrund steht, gehört der dritte Tag am Donnerstag, 23. Juni (Fronleichnam) dem Nachwuchs und der Familie.

Eine große Zahl unterschiedlichster Prüfungen für Dressur- und Springreiter wird auch in diesem Jahr wieder Amateure und Berufsreiter zum Wettstreit um Platzierungen, Schleifen, Ehrenpreise und Siegprämien auf die Reitanlage Kühnen locken. Die Veranstalter erwarten deutlich mehr als 1 000 Nennungen.

Höhepunkte sind die Dressur- und Springprüfungen der Klasse S, die mit 750 bzw. 1500 Euro Preisgeld dotiert sind. In der Region bekannte Reiter wie Christina Dahl, Jana Freund (Rheinische Meisterin und Kaderreiterin) sowie Lokalmatador Heiner Schiergen haben sich dafür angemeldet.

Im Dressurviereck wird am Samstag Nachmittag der Prix St. Georges und der Kür Intermediaire I, Prüfungen der Klasse S ausgetragen. „Dabei wird die ganze Eleganz und Schönheit dieses Sports zum Ausdruck kommen“, versprechen die Veranstalter. Das Springen der Klasse S mit einmaligem Stechen wird am Sonntag ausgetragen.

Ganz im Zeichen des Reiternachwuchses steht der Fronleichnams-Donnerstag, 23. Juni. Dabei werden Wettbewerbe wie die Führzügelklasse bis hin zu Dressur- und Springprüfungen der Klasse L ausgetragen.

Die Hallen und die Außenanlagen der Reitanlage Kühnen am Rande des Hülser Bruchs werden wieder festlich geschmückt sein. Neben Dressurviereck und Springplatz stehen für die Besucher eine Eiskiste, Würstchenstände und Getränkebuden zur Verfügung.

Die Hausherren, Friedhelm und Frederik Kühnen, sowie zahlreiche freiwillige Helfer des Krefelder Reit- und Fahrvereins werden für das Event eingespannt. Der Eintritt ist an allen drei Tagen dank zahlreicher Sponsoren frei.