1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Mai-Holthuijsen will sich zeigen

Mai-Holthuijsen will sich zeigen

Sechs Bayer-Athletinnen bei Meisterschaft in Nürnberg am Start.

Ganz in weiblicher Hand ist das fünfköpfige Aufgebot des SC Bayer Uerdingen bei den 118. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg. Drei Jahre nach dem letzten Showdown in der Frankenmetropole finden die Titelkämpfe am Samstag und am Sonntag, die Kugelstoßentscheidungen sind am Freitag in der Nürnberger City vorgelagert, unter ganz besonderem Vorzeichen statt.

Denn knapp zwei Wochen später finden für Deutschlands Top-Athleten die Europameisterschaften in Berlin statt. Die DM-Finals bieten die letzte Chance, sich zu qualifizieren.

Realistische EM-Chancen rechnen sich die Uerdinger Athletinnen allerdings kaum aus. Aussichtsreichste Teilnehmerin dürfte Hammerwerferin Sina Mai-Holthuijsen sein, die mit ihrer Jahresbestweite von 62,29 Meter auf Rang sechs der deutschen Bestenliste notiert ist und damit nur neun Zentimeter und ihrer Bestweite blieb.

Mai-Holthuijsen besitzt sowohl die Deutsche als auch die niederländische Staatsbürgerschaft, wird im Nachbarland auf Rang zwei der Bestenliste geführt. Doch für die 23-Jährige ist der Sprung zur EM noch zu hoch, die deutsche Norm liegt bei 70 Metern.

Mittelstreckentrainer Udo Krumm schickt gleich vier Spezialistinnen ins Rennen. Kira von Ehren besitzt dabei zwei DM-Chancen. Zunächst startet die Uerdingerin gemeinsam mit Vereinskameradin Esther Jacobitz am Samstag um 12 Uhr über 1500 Meter.

43 Läuferinnen haben gemeldet, das Uerdinger Duo ist nach den Qualifikationszeiten im Mittelfeld platziert. Sollte von Ehren den Endlauf nicht erreichen, bietet sich tags darauf noch die Chance über 5000 Meter. Hier gibt es keinen Vorlauf. Lisa-Sophie Klee und Luca Ochmann komplettieren das Bayer-Aufgebot. Die beiden Nachwuchstalente starten in der 3x800-Meter-Jugend-Staffel der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen.