Linner SV klettert weiter aus dem Tabellenkeller

Fußball : Linner SV setzt den Aufwärtstrend fort

A-Kreisligist bleibt beim 4:0 über Nettetal zum vierten Mal in Folge unbesiegt.

Durch einen 5:0-Sieg gegen den SC Rhenania Hinsbeck baut der SV Vorst seine Führung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A aus. Dagegen verlor der Tabellenzweite TSV Kaldenkirchen mit 1:3 gegen den SC Schiefbahn. Den dritten Platz festigt der VfL Willich, der sich mit 2:0 gegen den Hülser SV durchsetzte.

Erneut verbuchte der Linner SV einen wichtigen Sieg. Mit 4:0 kanzelte das Team die Reserve des SC Union Nettetal ab. Der Linner Fußballobmann Olaf Kästner sagt: „Wir hätten die Sache schon in der ersten Hälfte entscheiden müssen, doch wir haben da zu viele Chancen vergeben.“ Die Pausenführung durch den frühen Treffer von Gowtham Kugathasan zum 1:0 war recht dünn. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel stellten die Linner die richtigen Weichen. Ramadan Alkhalifa markierte das 2:0. Mit dem zweiten Treffer von Kugathasan zum 3:0 war das Spiel entschieden. Kästner freute sich: „Unsere Formkurve zeigt klar nach oben. So soll es weiter gehen.“

Aus den letzten vier Meisterschaftsspielen holten die Linner drei Siege und ein Remis. Dennoch ist die Mannschaft von Trainer Sascha Hein noch im unteren Tabellendrittel, muss weiter auf der Hut sein.

TSV Bockum schlägt den
SC Waldniel II 7:0

In bester Torlaune war der TSV Bockum, der mit 7:0 gegen die Reserve des SC Waldniel gewann. Bis zur Pause erzielten die Bockumer durch Valentin Leven, Gerrit Dielen, Christian Breuer und Florian Fonger einen sicheren Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel ließen sie es ruhiger angehen, waren dennoch mit weiteren drei Toren erfolgreich. Herausragend war die Leistung von Christian Breuer, der drei Treffer schoss.

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich im Stadtderby der TuS Gellep und der FC Hellas. Am Ende teilten sich die Teams die Punkte, gingen mit einem 3:3 in die Kabine. Durch zwei Tore von Serdar Aytekin führten die Gelleper mit 2:0. Aufsteiger Hellas kämpfte sich heran, drehte durch Pascal Wittbusch, Stephan Hoff und Valentine Forsah die Begegnung. Die 3:2-Führung hielt bis in die Nachspielzeit, in der Niels Christall den Ausgleich für Gellep erzielte.  RZ