Linner SV braucht mehr Konstanz

Linner SV braucht mehr Konstanz

Bockum will in Uerdingen im Abstiegskampf punkten.

Krefeld. Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga findet am Sonntag in Meerbusch statt, wo der FC Büderich im Lokalderby die Reserve des TuS Bösinghoven empfängt. Ein Sieg des Ligadritten Büderich gegen den Tabellenführer würde die Spannung in der Spitzengruppe hoch halten.

Bei einem Erfolg könnte Büderich bis auf einen Zähler an den Klassenprimus heranrücken. „Wir holen gegen die starken Teams die Punkte und lassen wichtige Zähler gegen schwächere Teams liegen. Das reicht einfach nicht, um oben mitzuspielen“, sagt Trainer Mike Klein und skizziert das gegenwärtige Leistungsbild des Linner SV.

Acht Punkte beträgt der Abstand zu Bösinghoven. Dabei freuten sich die Linner über zwei geschenkte Zähler aus dem Spiel gegen den SSV Strümp (4:4). Da Strümp einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte, wurde aus dem Remis ein Sieg für die Krefelder.

Gegen den OSV Meerbusch fehlt bei Linn Dennis Parzych, der sich zuletzt eine Rote Karte einfing und eine Zwangspause einlegt. Osterath liegt mit 19 Punkten als Tabellenneunter über dem Soll und kann unbeschwert auflaufen.

Personell hat OSV-Trainer Herbert Höffges die Qual der Wahl, da mit den genesenen Akteuren Dennis Höffler, Dennis Jagenburg und Philipp Krüger personell Alternativen zur Verfügung stehen. Zudem ist die Sperre von Lucas Freitag abgelaufen, Thomas Küsters kehrt aus dem Urlaub zurück.

Ein Nachbarschaftsduell gibt es am Uerdinger Rundweg, wo der VfB Uerdingen den TSV Bockum empfängt. Während die Uerdinger als Tabellensechster ohne Druck antreten, stehen die Bockumer schon unter Erfolgszwang, denn das rettende Ufer ist sechs Punkte entfernt. Allerdings haben sich die Bockumer schon gegenüber dem Saisonbeginn (sieben Spiele, null Punkte) deutlich gesteigert und haben die Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg wieder in Sichtweite.

Ein wichtiges Spiel steht auch für die Reserve des VfR Fischeln an, die gegen RW Lintorf antritt. Beide Teams sind Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib. Der Hülser SV ist zu Gast bei Fortuna Dilkrath und steht auf Grund der jüngsten negativen Ergebnisse unter Erfolgsdruck.

Mehr von Westdeutsche Zeitung