Leichtathleten können jede Hilfe brauchen

Leichtathleten können jede Hilfe brauchen

SC Bayer erwartet über 1000 Athleten.

Uerdingen. Die Leichtathleten des SC Bayer Uerdingen laden am Sonntag (10 Uhr) zum 6. Hallen-Sportfest in die Düsseldorfer Leichtathletikhalle an der Esprit-Arena ein. Und 1000 Nachwuchsathleten zwischen 9 und 19 Jahren aus 118 Vereinen haben gemeldet. Selbst aus dem nahe gelegenen belgischen und holländischen Grenzgebiet kommen mittlerweile Vereine zum Uerdinger Meeting. "Unser Sportfest ist eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag. Zudem suchen etliche Athleten die Chance, vielleicht noch die Norm für die Hallenmeisterschaften zu knacken”, sagt Chef-Organisator Peter Quasten. Für etliche Wettbewerbe, wie Sprintentscheidungen oder Weitsprung, sind die Teilnehmerzahlen begrenzt.

"Unser Meeting ist in aller Munde, weil wir im Vergleich zu anderen Sportfesten bislang den Zeitplan auf die Minute eingehalten haben”, sagt Quasten. Demnach soll am Sonntag um 16.55 Uhr der letzte Startschuss über 60-m-Hürden der männlichen A-Jugend fallen. Bis dahin sind bereits in 76 Wettkampfklassen alle Sieger ermittelt.

Um für den Ansturm gerüstet zu sein, stellen die Bayer-Leichtathleten allein 100 Helfer. "Wir können jede Hand gebrauchen. Selbst unsere Spitzenathleten werden zur Unterstützung eingesetzt und verzichten auf einen Start”, erklärt Quasten. Herausragende Athletin unter den 1000 Teilnehmern ist Franziska Braun (Düren). Die Hallenspezialistin war im Vorjahr Dritte bei den Deutschen Meisterschaften und belegt mit 7,59 Sekunden Platz fünf in der Hallen-Bestenliste.

Absagen musste der Leichtathletik-Verband Niederrhein bereits seine für März geplanten Kreismeisterschaften in Düsseldorf. Die Leichtathletikhalle wird dann schon für den bevorstehenden Eurovision Song Contest komplett entkernt. Die Veranstalter bauen die Halle zum Internationalen Presse- und Fernsehzentrum um. Danach werden alle Anlagen samt 200 Meter Rundbahn wieder neu aufgebaut. ps