Leichtatheltik: Steffi Voss wird Hochschulmeisterin

Leichtatheltik: Steffi Voss wird Hochschulmeisterin

Die 23-Jährige vom SC Bayer siegt im Weitsprung. Lukas Schmitz schafft Norm.

Uerdingen. Weitspringerin Steffi Voss vom SC Bayer Uerdingen hat den ersten nationalen Titel in der Tasche. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Darmstadt siegte die 23-Jährige im Trikot der Uni Duisburg/Essen mit 6,37 Meter vor der Favoritin Xenia Atschkinadse (Wiesbaden), die gleich zehn Zentimeter weniger sprang. „Bei diesen schlechten Wetterbedingungen bin ich mit dem Saisoneinstand sehr zufrieden.

Vielleicht geht es am Donnerstag in Wesel bei besserem Wetter ja gleich weiter“, sagte Trainer und Vater Torsten Voss. Steffi Voss fehlen zur Norm für die Universiade, der Studenten-WM im russischen Kazan noch 23 Zentimeter. Sechs Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Ulm scheint die Uerdingerin (Bestleistung Halle 6,54 Meter, Freiluft 6,49 Meter) auf einem guten Weg. Ihr Vereins- und Unikollege Tommy Farber, wurde über 110 m Hürden in 15,39 Sekunden Fünfter.

In Weinheim gab 400-Meter-Spezialist Lukas Schmitz bei der Kurpfalz-Gala sein Saisondebüt. Der 20-Jährige wurde in 47,63 Sekunden Zweiter hinter dem Magdeburger Varg Königsmark (46,87 Sekunden) und schaffte damit die Norm für die Deutschen Junioren- und Senioren- Meisterschaften. „Der Wind auf der ersten Geraden war sehr stark. Da hat Lukas ziemlich viel Kraft gelassen“, sagte Thorsten Voss. Doch insgesamt war es für Schmitz (Bestleistung: 46,57 Sek.) der bislang beste Saisoneinstand.

Beim internationalen Sportfest in Halle an der Saale kamen die Hammerwerferinnen Svenja Emmerich und Patricia Ax im Wettbewerb der U 16 auf den fünften (40,45 m) und siebten Platz (39,51 m).

Ebenfalls unter dem schlechten Wetter litten die Nordrhein Mehrkampf Meisterschaften in Leverkusen. Nach zahlreichen Erkrankungen und Verletzungen rettete Laufspezialistin Jil Daube die erfolgsgewohnten Mehrkämpfer wenigstens mit der Bronzemedaille im Siebenkampf (U 20/3515 Punkte). ps