1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Landesligist St. Tönis frustriert über spätes Gegentor

Fußball : Freistoßtor raubt St. Tönis einen Punkt

Landesligist verliert in der Nachspielzeit bei MSV Düsseldorf.

Es lief schon die zweite Minute der Nachspielzeit, als sich Tayfun Uzunlar den Ball für einen Freistoß zurechtlegte. 22 Meter zum Tor der Teutonia St. Tönis. Dann lief der Spieler des MSV Düsseldorf an, zirkelte den Ball ins Eck. Nichts zu halten für Torwart Daniel Hitzschke – 0:1 aus St. Töniser Sicht. Endstand. Die zweite Niederlage im neunten Spiel für die Mannschaft von Trainer Bekim Kastrati. Und eine, die besonders schmerzt.

Denn der Aufsteiger war an der Heidelberger Straße keineswegs das unterlegene Team gewesen. Co-Trainer Michael Küpper fasste die Stimmungslager im Team danach zusammen: „Es war frustrierend.“ Die Gäste ließen über die 90 Minuten nicht viel zu, versäumten es aber, bei ihren Versuchen vor dem Düsseldorfer Tor ins Ziel zu treffen. „Das ist ein Thema der vergangenen Wochen. Wir machen die Tore nicht“, sagt Küpper. Die beste Chance vergab Stürmer Darius Strode. Die aus dem Urlaub zurückgekehrten Offensivleute Burhan Sahin und Brian Drubel gehörten noch nicht zur Startrelf, sie haben noch Rückstand. Drubel fehlte nach seiner Einwechslung die Durchschlagskraft. Und so sollte es kommen, wie es gekommen ist. Die Düsseldorfer bestraften die Ineffizienz der Gäste mit einem Kunstschuss. Michael Küpper: „Wir sagen: Kopf hoch. Wir trainieren gut, wir halten in der Liga mit, wir sind auf der Höhe.“ Vielleicht klappt das Toreschießen am Mittwoch im Kreispokal besser. Dann sind die St. Töniser um 19.30 Uhr beim SuS Schaag. Freitag kommt die Holzheimer SG zur Teutonia. anle