Landesligist gewinnt Derby gegen Meerbusch II

Fußball : Teutonia überzeugt bei 3:1-Sieg

St. Töniser bezwingen Meerbuschs Reserve.

Diesmal machten die Fußballer von Landesligist Teutonia St.Tönis vieles richtig. Das bezog auch den Torabschluss mit ein, den sie in den bisherigen Spielen nicht immer verlässlich praktizierten. Beim 3:1-Sieg der Mannschaft von Trainer Bekim Kastrati beim TSV Meerbusch II zeigte sich das Team kämpferisch und mental auf der Höhe. „Es war ein gelungener Sonntag. Das Team hat viel geleistet, die Aufgabe prima gelöst. Die Mentalität war stark.“ Ibrahim Er hatte die St.Töniser am Windmühlenweg in Bösinghoven in Führung (28.) gebracht, André Kubaritsch aber nach der Halbzeit den Ausgleich erzielt, nach einer vermeintlichen Abseitsstellung im Vorfeld.

Darius Strode aber sorgte für die erneute Führung (64.). Bis zur Entscheidung in der 92. Minute ging es spannend zu. Dann erst traf Harun Ünlü. Teutonia schonb sich mit dem sechsten Saisonsieg auf Platz sieben vor. Der Druck, im letzten Spiel der Hinrunde in zwei Wochen gegen TVD Velbert liefern zu müssen, ist gesunken. Kastrati musste nach der Pause den am Knie angeschlagenen Jan Siebe vom Feld holen. Der junge Berat Arslan kam hinein, „machte seine Sache gut“, wie der Trainer sagte. Kapitän Jochen Höfler stürmte neben Burhan Sahin. Das Team wirkt intakt.

Doch zum Winter stehen Veränderungen an. Kevin Zülsdorf, Ibrahim Bah und Hiroya Takamatsu verlassen den Club aus privaten Gründen. Dafür wird Mesut Yanik dazukommen, der bisher bei Bezirksligist 1. FC Viersen spielte. Kastrati: „Er ist ein entwicklungsfähiger Spieler. Wir haben ihm die Perspektiven aufgezeigt. Er wird uns helfen. Für den Konkurrenzkampf ist es gut. Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft haben.“ anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung