1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Landesliga: VSF Amern trotzt Tabellenführer Uedesheim einen Punkt ab

Landesliga: VSF Amern trotzt Tabellenführer Uedesheim einen Punkt ab

Das Team von Trainer Rainer Bruse schafft gegen Uedesheim ein 0:0. Die Aufholjagd von Union Nettetal ist gestoppt.

Kreis Viersen. Die VSF Amern haben in der Fußball-Landesliga ihren Negativtrend gestoppt und gegen den Tabellenführer Uedesheim ein achtbares Unentschieden einfahren können. Ohne den Toptorjäger Kosta Agathagelidis sowie dem gesperrten René Jansen konnte das Team von Trainer Rainer Bruse gut mithalten und nach Wochen ohne Punktgewinne mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Vier Tage nach der ärgerlichen Niederlage sowie den zwei Platzverweisen gegen TuS Grevenbroich spielten sich die Amerner zwar einige Chancen heraus, kamen aber nicht zum Torerfolg.

In einer unterhaltsamen Partie, in der man zunächst nicht erkennen konnte, wer die Landesliga anführt, kamen auch die Neusser im eigenen Stadion zu Möglichkeiten, scheiterten jedoch an VSF-Torwart Dennis Metten. Dass der 35-Tore-Sturm mit Jansen und Agathagelidis fehlte, machte sich mit der Zeit in der Chancenauswertung deutlich bemerkbar.

Die Amerner scheinen sich mit dem Niemandsland in der Tabelle arrangiert zu haben und versuchen dennoch, die Großen in der Tabelle weiter zu ärgern. So wie es Bruse zur Winterpause gesagt und versprochen hatte. Mit Rang zehn und 36 Punkten sind sie von allen Abstiegssorgen entledigt. Für Uedesheim hat es im Kampf um den Aufstieg zwar einen kleinen Dämpfer gegeben, dennoch liegen die Neusser mit 53 Punkten vier Zähler vor SC Düsseldorf-West.

Amern: Metten — Foest, Kleinen, Heythausen, D. Brinschwitz, Borg, S. Kellers, Bruse (88. Pütz), Akkaya (84. Hank), Rademacherm, M. Brinschwitz (65. Loers)

Union Nettetal hat beim Aufstiegskandidaten Turu Düsseldorf II eine 0:1-Niederlage kassiert. Damit ist Union weiterhin fünf Punkte vom rettenden Ufer entfernt. „Diese Niederlage war sehr unglücklich“, resümierte der Nettetaler Trainer Dieter Hußmanns. „Meine Mannschaft hatte einige gute Tormöglichkeiten. Ich bin aber trotzdem entspannt, weil unsere Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auch nicht gepunktet haben. Für uns bleibt die Situation deshalb unverändert.“

Das Tor für die Hausherren fiel Mitte der ersten Hälfte nach einer Standardsituation. Nettetals Torhüter Christopher Viertmann konnte einen Eckball der Düsseldorfer zunächst abwehren. Der Ball landete dann bei Benjamin Dusoulier, der mit einem Volleyschuss für die Entscheidung sorgte (23.).

Am Sonntag spielen die Nettetaler gegen die gestern spielfreie Mannschaft von Eller 04. Hußmanns ist optimistisch, dass sein Team gegen die Düsseldorfer drei Punkte einfahren kann. Denn Eller 04 ist seit einigen Wochen außer Form, kassierte sechs Niederlagen in Folge. „Gegen Eller müssen wir unbedingt punkten, wenn wir weiterhin eine Chance auf den Klassenerhalt haben wollen“, so Hußmanns.

Union Nettetal: Viertmann — Oktay (61. Ziberi), Stroetges, Janicina, Ballis, Budak (70. Merkens), Feyen, Eraslan, Vieten, Gütjens, Grühn