Kreisliga A: Willich und Vorst steigen in die Bezirksliga auf

Fußball : Kreisliga A: Teams aus Willich und Vorst steigen in die Bezirksliga auf

Willich macht mit einem 10:0-Erfolg gegen den SC Waldniel II den Aufstieg perfekt. Vorst siegt auswärts. Im Tabellenkeller hat es den TuS Gellep erwischt. Hüls und Linn hoffen noch.

Jubel und Trubel bei den Kickern des VfL Willich und des SV Vorst. Beide Teams ließen sich auf der Zielgeraden der Fußball-Kreisliga A den Aufstieg nicht mehr nehmen und zurrten am vorletzten Spieltag den Sprung in die Bezirksliga fest. Dabei glänzte der VFL Willich mit einem 10:0-Kantersieg gegen die schon als Absteiger feststehende Reserve des SC Waldniel. Zeitgleich ging der SV Vorst beim SC Waldniel mit einem 3:1-Sieg vom Platz. Den undankbaren dritten Platz wird der TSV Kaldenkirchen behalten. Das Derby gegen Willich am letzten Spieltag ist nun ohne Belang.

Aufstiegsteams feiern beide dieses Jahr 100-jähriges Bestehen

Für die Vereine Vorst und Willich ist der diesjährige Aufstieg ein doppelt schönes Ereignis. Sowohl Willich als auch Vorst wurden im Jahre 1919 gegründet und krönen ihr 100. Jubiläumsjahr nun mit dem Aufstieg. Der Vorster Trainer Marcel Fischbach sagte nach dem Spiel: „Es war noch einmal ein schönes Stückchen Arbeit. Der Gegner hat es uns nicht leicht gemacht. Jetzt ist der Aufstieg aber endgültig perfekt und wir werden kräftig feiern.“

Fischbach erklärte zudem, dass er auch in der kommenden Saison als Trainer in Vorst tätig sein wird. Der VfL Willich ließ vom Anpfiff weg keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Nach 35 Minuten war die Sache gelaufen. Willich hatte sich warm geschossen und dem Gegner Waldniel II ein halbes Dutzend Tore ins Netz gelegt. Nadir Hussein machte mit dem 1:0 den Auftakt. Hussein war auch der Akteur, der den Sack später zuschnürte und mit dem 10:0 den Endstand herstellte. Erfolgstrainer Andre Theissen wird den VfL Willich am Saisonende verlassen. Sein Nachfolger wird Roland Glasmacher, der vor Theissen schon als Trainer in Willich tätig war.

Gellep siegt in Nettetal und
steigt trotzdem in die B-Liga ab

In der unteren Tabellenregion stehen mit dem TSF Bracht sowie TuS Gellep zwei weitere Absteiger nach TuS St. Hubert und dem SC Waldniel II fest. Der TSF Bracht muss nach der 0:2-Niederlage gegen den Hülser SV in die B-Liga. Diesen Gang muss auch der TuS Gellep vornehmen, denn trotz des 3:1-Sieges gegen den SC Union Nettetal II bleibt Gellep auf einem Abstiegsplatz. Für Gellep war dies der letzte Spieltag. Am Schlusstag haben die Gelleper spielfrei und können somit den Abstiegsrang nicht mehr verlassen.

Einen großen Sprung in Richtung Klassenverbleib machte der OSV Meerbusch mit dem 2:1-Sieg gegen Viktoria Anrath, die trotz der Niederlage den Klassenerhalt perfekt machten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung