1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Wieder gibt es einen Wechsel an der Spitze

Kreisliga A: Wieder gibt es einen Wechsel an der Spitze

Krefeld. In der Fußball-Kreisliga A wechselten der TSF Bracht und Teutonia St. Tönis erneut die Positionen. Durch die 0:1-Niederlage beim FC Dülken verlor Teutonia nicht nur die Punkte, sondern auch die Tabellenführung.

Diese übernahm der TSF Bracht, der gegen Schiefbahn mit 3:2 erfolgreich war.

Sehr engagiert trat der Gastgeber dem bisherigen Tabellenführer entgegen und hatte Erfolg. Das frühe 1:0 durch Patrick Hinz gab den Dülkenern Selbstvertrauen, und die Gäste kamen nicht wie gewohnt zur Entfaltung. Dülken hatte sogar noch einige Konterchancen und hätte höher gewinnen können.

Der Gastgeber schien fast geschlagen, denn zwei frühe Tore bescherten den Schiefbahnern eine 2:0-Führung. Erst nach dem Seitenwechsel drehten die Brachter auf und hatten in dem überragenden Pascal Wüsten ihren besten Akteur. Der Goalgetter markierte alle drei Treffer, wobei das Siegtor erst in der Nachspielzeit fiel.

Nach der Pause brachte Marc Knippertz die Brüggener in Führung. Bis zum Abpfiff war das Spiel hartumkämpft. Der Gastgeber war dem Ausgleich nahe, doch wurden gute Tormöglichkeiten ausgelassen. Die Gästen verteidigten mit diesem knappen Erfolg den dritten Aufstiegsplatz.

Zwar führte der Gastgeber durch zwei Treffer von Asan Emrah mit 2:0, doch die Südstädter gaben nicht auf. Als Brian Ayuk zum 1:2 einschoss, wurde es nochmal spannend. Ein vollendeter Konter zum 3:1 durch Mehmet Yesil sicherte Bösinghoven aber doch drei wichtige Zähler.

Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit wechselnden Führungen. Zunächst gingen die Gäste mit 1:0 in Front, dann drehten die Gartenstädter das Spiel zu ihren Gunsten. In der Schlussphase gab es Lücken in der RSG-Abwehr, und diese nutzten die Gäste aus und schossen sich mit zwei weiteren Toren zum Sieg.

Bis sieben Minute vor dem Spielende war die Welt für die Kempener bei einem Spielstand von 1:1 noch in Ordnung. Doch dann angelte sich Routinier Wolfgang Falck den Ball und sicherte mit dem 2:1 seinem Team wichtige drei Punkte im Abstiegskampf.

Keine Höhepunkte gab es im Schwalmtal, da beide Teams überwiegend auf Torsicherung bedacht waren. RZ