Kreisliga A: VfB Uerdingen zwingt Hüls in die Knie

Fußball : VfB Uerdingen zwingt Hüls in die Knie

Der Fußball-A-Kreisligist setzt sich im Krefelder Derby knapp mit 2:1 durch.

Das Krefelder Derby am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A entschied der VfB Uerdingen für sich. Knapp, aber verdient blieben die Punkte beim 2:1 (1:0)-Sieg gegen den Hülser SV am Rundweg.

VfB-Trainer Stefan Rex war nach dem Abpfiff überglücklich und sagte: „Wir waren in der Defensive gut. Nur müssen wir vorne viel früher den Sack zumachen. Wir hatten viele Chancen.“ Sein Hülser Trainerkollege Andre Wienes sah das Spiel etwas anders und sagte: „Das, was hier in Uerdingen los war, hatte nichts mit Fußball zu tun. Es wurde viel zu viel gemeckert. Die Uerdinger haben eine Vielzahl von Gelben Karten bekommen. Dazu zählt auch der Uerdinger Trainer.“ In der Tat zeigte Schiedsrichter Mustafa Bostanci den Uerdingern achtmal die Gelbe Karte. Einen Platzverweis gab es aber nicht.

Der routinierte Jonas Kremer brachte nach einem Einwurf von Alexander Haybach die Uerdinger mit 1:0 nach vorne. Danach gab es eine Vielzahl von VfB-Chancen, das knappe Ergebnis zu erhöhen. Christoph Karkoschka und Sven Hein hatten dabei die besten Möglichkeiten.

In Halbzeit zwei wurden die Hülser stärker und kamen durch Christoph Baumeister zum Ausgleich. In der Schlussphase waren die Uerdinger drückend überlegen, und Pascal Lucas schoss zum 2:1 ein. Die Uerdinger klettern somit auf den zweiten Tabellenplatz und liegen fünf Zähler hinter dem Spitzenreiter SC Waldniel.

TSV Bockum bezwingt
Viktoria Anrath 6:2

Der Schlusspfiff im Spiel des TSV Bockum gegen Viktoria Anrath war für den Gastgeber wie eine Erlösung. Großer Jubel herrschte bei den Spielern, Fans und den Verantwortlichen auf der Sportanlage am Prozessionsweg nach einem 6:2-Sieg.  „Wir sind alle sehr glücklich, dass es nun mit dem ersten Sieg geklappt hat. Der Erfolg war lange überfällig. Endlich konnte sich die Mannschaft für ihre Leistung belohnen“, sagte der Sportliche Leiter Andre Verholt. Im Blickpunkt der Begegnung stand Philipp Alker. Der 24-jährige Mittelstürmer explodierte förmlich auf dem Platz. Viermal traf der Rechtsfuß in das Anrather Tor.

Allerdings war der Erfolg auch hart erkämpft. Zumindest bis zur 65. Minute hing der erste Sieg am seidenen Faden. Bis zu diesem Zeitpunkt führte Bockum durch zwei Treffer von Alker und ein Tor von Maurizio Garau Serra bei zwei Gegentreffern der Anrather Fatih Polat und Sven Schmitz. Für den wichtigen vierten Treffer sorgte David Sfarzetta, ehe Alker noch zweimal nachlegte. „Wir hoffen, dass der Knoten jetzt geplatzt ist“, ergänzte Verholt.

Den höchsten Tagessieg landete die Reserve von Teutonia St. Tönis, die den VfR Fischeln II mit 10:1 vom Feld putzte. Fischelns Trainer Sebastian Suski musste sich nach dem Abpfiff erst einmal sammeln und sagte: „Wir sind zwar personell arg gebeutelt. Doch heute fehlten mir auch Lauf- und Kampfbereitschaft.“ Schon zur Pause war das Spiel beim Stande von 5:0 gelaufen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung