1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Dülken stopp Fischelns Zweite, VfB feiert nächsten Sieg

Fußball : Dülken stoppt Fischelns Zweite

Der A-Kreisligist feiert mit 3:1 den ersten Erfolg in dieser Spielzeit und verlässt die Abstiegsplätze.

Mit einem satten 6:0-Sieg gegen den SV St. Tönis untermauert der SC Waldniel seine Spitzenstellung der Kreisliga A. Mit VSF Amern II, SSV Strümp und VfB Uerdingen folgen drei punktgleiche Teams dem ungeschlagenen Tabellenführer. Am Mittwoch, 4. September (20 Uhr), findet das vorgezogene Spiel des SC Rhenania Hinsbeck gegen den SC Waldniel statt.

Die Reserve des VfR Fischeln kommt nicht so richtig in Fahrt. Mit dem 1:3 gegen den FC Dülken kassierte Fischeln die zweite Saisonniederlage und verhalf dem Gegner zum ersten Sieg in der neuen Spielzeit.

„Es war eine insgesamt sehr enttäuschende Vorstellung von uns. Wir hatten kaum Torchancen, und somit ist die Niederlage auch verdient“, fand Fischelns Trainer Sebastian Suski klare Worte. Von Beginn an waren die Dülkener, die bisher auf einem Abstiegsplatz standen, das bessere Team. Fischeln fehlte die Kreativität und setzte den Gegner kaum unter Druck. So war dann auch das 1:0 für die Gäste noch vor der Pause mehr als verdient. Ein wenig Hoffnung keimte auf, als Tobias Künzer nach dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielte. Ein weiteres Aufbäumen gab es aber nicht. Etwas zweifelhaft war der Elfmeter für Dülken, der durch Kevin Wolfs zum 2:1 (65.) führte. Nur zwei Minuten später die Vorentscheidung mit dem 3:1 durch Sidy Sangho.

Nach dem klaren 3:0-Sieg gegen den TSV Bockum legte der VfB Uerdingen in Nettetal nach. Zwar fiel der Erfolg mit 1:0 dünner aus, doch die drei Punkte nahmen die Uerdinger mit nach Hause. „Wir waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft. Nettetal hatte keinen Zugriff aufs Spiel“, sagte VfB-Trainer Stefan Rex. Den Siegtreffer schoss Pascal Lucas kurz nach der Pause. Zuvor hatten die Uerdinger zahlreiche Torchancen, und ein wenig Pech war auch dabei. Irfan Yildiz traf schon früh die Querlatte (17.), und René Lorencic scheiterte mit seinem Schuss am Außenpfosten (27.).

Dazwischen gab es noch ein wenig Aufregung, als ein Schuss von Yildiz die Torlinie überschritten haben soll. Doch Schiedsrichter Thomas Kempkes ließ weiterspielen. Rex: „Der Ball hatte einen Meter die Torlinie überschritten.“ Auch in der Schlussphase waren die Uerdinger das klar bessere Team. Nettetal hatte kaum Chancen.

Jonas Theisen war der Matchwinner beim 4:2-Erfolg des FC Hellas gegen den SC Schiefbahn. Theisen brachte Hellas mit 1:0 nach vorne und setzte später den Schlusspunkt mit dem vierten Tor. Auf der Gegenseite war Manuel Zander der beste Schiefbahner Spieler, da er zweimal den Ausgleich schoss. In der Schlussphase wirkte Hellas spritziger und nutzte seine Chancen konsequent aus.