1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Bockum kassiert drei Gegentore in den ersten 18 Minuten

Fußball : Bockums Fehlstart führt zur Pleite

A-Ligist unterliegt St. Tönis nach drei Gegentoren in den ersten 18 Minuten am Ende mit 3:5.

Mit einem 7:0-Kantersieg gegen die Reserve des SC Union Nettetal untermauert der SC Waldniel seine Spitzenstellung in der Kreisliga A. Durch einen 3:1-Sieg gegen den Dülkener FC bleibt der SC Schiefbahn auf dem zweiten Rang. Dicht dahinter folgt der SSV Strümp, der sich mit 1:0 gegen die Reserve des VfR Fischeln durchsetzt.

Der Weg nach oben bleibt für den TSV Bockum weiterhin sehr steinig. Im wichtigen Positionskampf mit dem Konkurrenten SV St. Tönis konnten die Bockumer nicht überzeugen und verloren glatt mit 3:5. Die St. Töniser hatten einen furiosen Start. Mit einem Handelfmeter schoss Nils van Afferden die 1:0-Führung heraus. Wenig später legten Maiko Becker und Niklas Roulands nach, so dass es bis zur 18. Minute schon 3:0 stand. Erst kurz vor der Pause konnte sich Bockum etwas befreien und kam zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel wurde es spannend, da Niklas Roulands auf 2:3 verkürzte. In der folgenden Drangperiode der Bockumer befreiten sich die St. Töniser und schossen das 4:2. Damit war die Sache gelaufen. Beide Teams kamen in der Schlussphase noch zu jeweils einem Treffer. „Wir haben heute ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel verloren. Wir haben in der Anfangsphase leider den Kampf nicht angenommen. Wir schauen dennoch nach vorne“, sagte Bockums Trainer Andre Rogge.

Hülser SV fertigt Sportfreunde Amern mit 4:1 ab

Eine souveräne Leistung zeigte der Hülser SV beim 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Amern. Nur in den ersten 20 Minuten war bei den Hülsern noch etwas Sand im Getriebe. Dies lag am frühen 0:1-Rückstand durch den Treffer von Dennis Brachten. Als Erik Heidemann dann aber zum Ausgleich einschoss, machten die Hülser mächtig Dampf. Miguel Oreja brachte sein Team wenig später mit zwei Toren auf die Erfolgsspur. Danach waren die Gäste bis zum Schlusspfiff drückend überlegen. Zuvor schoss Arved Lütz das vierte Tor. „Der Spielauftakt war bei uns etwas schleppend. Erst mit dem Ausgleich sind wir aufgewacht. Danach lief es aber wie am Schnürchen“, sagte der Hülser Trainer Andre Wienes.

Eine starke Leistung bot der VfB Uerdingen im Grenzland. Ein halbes Dutzend Tore fing sich TIV Nettetal ein, und der VfB ging mit einem 6:1 als verdienter Sieger vom Feld. Dabei war die Begegnung im ersten Abschnitt noch recht ausgeglichen. Allerdings gab Pascal Lucas mit dem 1:0 schon die Richtung für den VfB vor. Als Alexander Haybach kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0 stellte, kamen die Uerdinger so richtig auf Touren. Jonas Kremer und Ercan Yilmaz machten wenig später mit weiteren Treffern vorzeitig alles klar. „Wir hätten in der Schlussphase noch mehr Tore schießen können. Doch mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, sagte VfB-Trainer Stefan Rex.

Am Mittwoch, 30. Oktober, findet das Nachholspiel zwischen dem Dülkener FC und Rhenania Hinsbeck (20 Uhr) statt.