1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefelds Schüler sind die erfolgreichsten Sportabzeichen-Sammler in NRW

Im siebten Jahr in Folge ist die Stadt landesweit die mit den meisten abgelegten Prüfungen : Haferbengs macht Krefelds Schüler zu erfolgreichsten Sportabzeichen-Sammlern

Die Krefelder schafften im Jahr 2019 unter allen Städten in Nordrhein-Westfalen wieder die meisten Sportabzeichen: 7532 waren es, darunter von fast 7000 Schüler. Krefeld ist damit zum siebten Mal in Folge die sportlichste Stadt in NRW.

Dafür hat mit besonderem Engagement Rolf Haferbengs gesorgt. Dem nun bald 80 Jahre alten ehemalige Konrektor der Sollbrüggenschule war es seit 2006 gelungen, die damalige Zahl von 2000 Sportabzeichen in immer neuere Rekordhöhen zu hieven – durch unermüdliches Werben besonders bei Krefelds Schulen. Und von denen machten im Laufe der Zeit immer mehr so begeistert mit, dass im Jahr 2019 sogar 6926 Schüler aus 46 Krefelder Schulen (26 Grundschulen und 20 weiterführende Schulen) weit vor Hamm (4229) und Herne (2176) in NRW ein unschlagbares Ergebnis erreichten.

Die große Feier für die Gewinner musste leider ausfallen

Rolf Haferbengs will nun seinen ehrenamtlichen Job aber in andere Hände legen. „Ich habe alles mit dem Stadtsportbund besprochen und werde meinen künftigen Nachfolger auch gut einarbeiten, mit ihm zusammen bei den Schulen vorsprechen, damit es auf diesem Weg gut weiter geht,“ sagt Haferbengs. Den Namen seines Nachfolgers möchte er noch nicht verraten, so viel aber doch, dass dieser in wenigen Tagen als Lehrer wie 2006 er selbst in Pension gehen wird „und eine schöne neue Aufgabe braucht.“

So durften bei der Vorstellung des überragenden Ergebnisses auf dem Gelände der Schwimmvereinigung Krefeld (SVK ’72) sowohl Stadtsportbund-Chef Dieter Hofmann ebenso stolz sein wie Krefelds Sportdezernent Markus Schön. Schön sprach in diesem Zusammenhang sogar „von der Sportstadt Krefeld“. Andere größere Städte, die die Bezeichnung „Sportstadt“ gerne als Namenszusatz führen, liegen weit im Hinterfeld und werden bei den Sportabzeichen ihrem Sportstadt-Ruf bei weitem nicht gerecht.

Zu schaffen ist ein solch beachtlicher Breitensport-Erfolg natürlich nur durch besondere Unterstützung von Land und Stadt, auch die Sparkasse Krefeld trägt einen guten Teil zu den Kosten in Höhe von 30 000 Euro bei. Ihre Vertreterin, Michaela Rausch kündigt auch künftiges Engagement an: „Das unterstützen wir schon lange sehr gerne, es macht uns Freude.“ Den Preis für die drittbeste Schule in NRW bekam Krefelds Freie Waldorfschule, deren Sportleiterin Sandra Leske sich über zusätzliche 500 Euro für den Schulsport freute.

Eine große Feier für die Sportabzeichen-Jubilare wie in den vergangenen Jahren ist wegen Corona in diesem Jahr nicht möglich. Auch wurde der Schulwettbewerb für das Sportabzeichen und die Bundes-Jugendspieler für das Jahr 2020 wegen Corona gecancelt. Für 2021 wird Krefeld einen neuen Anlauf auf die Spitze in NRW unternehmen, dann mit Haferbengs Nachfolger.