Krefelder Trainer Mario Hofer in Iffezheim

Galoppsport : Hofers Julio läuft um Goldene Peitsche

Der Krefelder Trainer sattelt gleich drei Pferde bei Großer Woche in Iffezheim.

Wenn auf Deutschlands bedeutendster Galopprennbahn in der knapp 5000 Einwohner zählenden Gemeinde Iffezheim im Landkreis Rastatt die Große Woche mit sechs Renntagen beginnt, dann gehört der Krefelder Trainer Mario Hofer mit seinen Pferden zur festen Einrichtung.

Hofer sagt: „Hier treffe ich viele meiner Besitzer, gehe mit ihnen an den Abenden essen und auf der Auktion kann ich gute Pferde kaufen.“ Hofer trifft man zudem oft im nahen Baden-Baden. Am Samdtag, dem Eröffnungsrenntag ab 13.30 Uhr, hat Hofer viel zu tun. Drei Pferde laufen: Emerald Master mit Marc Lerner im Ex-Spreti-Gruppe-Rennen Landkönig mit Alexander Pietsch im BBAG-Auktionsrennen und die Stute Mamouretta mit Pietsch im Toto-Lotto-Preis. Der Hofer-Crack Julio versucht sich mit Alexander Pietsch auf 1200 Meter um 70.000 Euro in der Casino Baden-Baden Goldenen Peitsche. Es geht auch um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands, eine vergoldete Peitsche mit allen Siegernamen der letzten 147 Jahre eingraviert. Julio ist Außenseiter wie der Derbyachte Emerald Master.

Hofer-Tochter Stefanie
reitet die Stute Platz da

Hofer sagt: „Sie sind trotzdem nicht chancenlos.“ Emerald Master mit seinen extrem ehrgeizigen Besitzern Sebastian Weiß und David Baum trifft mit dem von Martin Seidl gerittenen Wallach Savile Row auf ein Pferd von Hofers Krefelder Nachbarin Erika Mäder. Savile Row könnte am Wettmarkt der größte Außenseiter werden.

Hofer sattelt noch La Matigua und Navalis, beide mit Stalljockey Alexander Pietsch. Die Hofer-Tochter Stefamie Koyuncu reitet in Iffezheim die Stute Art of Happiness. Dann reist sie weiter auf die kleine Bahn von Miesau im Landkreis Kaiserslautern, reitet die sechsjährige Stute Platz da. Sie hat bei 22 Versuchen noch nie gewonnen. Niemand hat Platz gemacht. Das soll Stefanie Koyuncu ändern.