Krefelder Galopp-Trainer feiern Sieg zum Jahresausklang

Galopp : Siege für Krefelder Trainer

Mäder, Blume und Hofer sind mit ihren Pferden erfolgreich.

Mit Siegen beendeten die drei Krefelder Galoppertrainer Erika Mäder, Hans-Albert Blume und Mario Hofer die Saison 2018. Der 78-jährige Veteran Hans-Albert Blume schaffte im belgischen Mons mit dem von Stephen Hellyn gerittenen, bereits zehnjähirgen Wallach Sindaco einen mit 5 000 Euro dotierten Volltreffer für den Stall Meerbusch der Brüder Greis. Für deren Pferd war es der zehnte erste Platz im Leben.

In Dortmund punkteten Erika Mäder und Mario Hofer. Der aufgrund seiner wenig einladenden letzten Leistungen als 171:10 Außenseiter antretende Wallach Dreamworks aus dem Mäder-Stall schaffte mit Amateur-Champion Vinzenz Schiergen seinen ersten Saisonsieg für die Besitzerin Dr.Dorothe Meyer, insgesamt war es der elfte Volltreffer dieses Pferdes. Mario Hofer erfreute der zweite Saisonsieg von Edwin für den Stall Adele, den Stalljockey Alexander Pietsch ritt. Es war der erste Erfolg des Pferdes auf der Sandbahn. Es könnte nicht der letzte gewesen sein. Für manche Pferde ist es dort leichter als auf den Grasbahnen gegen bessere Pferde. Diese Einsicht ist allerdings bei vielen Trainern nur schwer vermittelbar. Sie halten Sandbahnrennen für „Schmuddelrennen“ – dabei sind sie zur Existenzsicherung des deutschen Galopprennsports wichtiger denn je.

Erika Mäder könnte mit Kreuz As und dem chancenreichen Power Bullet beim Saisonfinale am 29. Dezember ab 11 Uhr mit der Championatsehrung in Neuss antreten.