1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefelder durchquert den Bodensee

Krefelder durchquert den Bodensee

Der 16-jährige Schwimmer Alard Schroeder lebt mit seiner Familie in Singapur.

Der 16-jährige Alard Schroeder, ein gebürtiger Krefelder, ist die Dreiländerquerung durch den Bodensee geschwommen. Für die 32,5 Kilometer lange Strecke von Lindau bis Rorschach in der Schweiz und weiter bis Bregenz in Österreich benötigte er neun Stunden und 14 Minuten. Bei dem Versuch stand ihm der deutsche Extremschwimmer und Weltrekordler Christof Wandratch zur Seite. Zwei Beobachter des Verbandes haben die Querung zudem nach strengen Regeln des Freiwasserschwimmens begleitet. Wenige Meter vor dem Ziel ereilten Schroeder Muskelkrämpfe in den Beinen. Das hielt ihn aber nicht mehr davon ab, es noch ins Ziel zu schaffen.

Schroeder ist der Sohn Amber Lees aus Hongkong, die einen britischen Pass besitzt, und des deutschen Hoteliers Bernold Schroeder, der viel im asiatischen und europäischen Raum unterwegs ist. Im Alter von drei Monaten ging es für ihn mit der Familie aus Krefeld auf die Malediven. Von dort aus weiter nach Schanhgai. Heute lebt er in Singapur, wo er eine internationale Schule besucht. Schroeder ist nach Aussage seiner Großmutter ein begeisterter Schwimmer — genau wie seine Mutter, die ihn auch im Bodensee betreute.

Schon vor zwei Jahren war Schroeder durch den Bosporus geschwommen, kam als Dritter in seiner Altersklasse ins Ziel. Im Sommer, wenn er zu Gast bei seinen Großeltern in Krefeld ist, trainiert er auch gerne mal im Becken des SV Bayer Uerdingen. In der dortigen Schwimmabteilung wird bereits Kindern im Alter von vier Jahr der Spaß am Wassersport vermittelt. Am Wochenende finden beim SV Bayer die NRW Masters kurze Strecken statt.