1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefelder bei Olympia: Follert im Finale – Hockey-Teams gewinnen

Olympia : Krefelder bei Olympia: Follert im Finale – Hockey-Teams gewinnen

Die drei Krefelder Hockey-Olympioniken Niklas Wellen sowie die Geschwister Selin und Timur Oruz sind mit ihren Hockeymannschaften erfolgreich bei den Olympischen Spielen in Tokio gestartet.

Das deutsche Herrenteam gewann das Auftaktspiel gegen Kanada deutlich mit 7:1 (4:1). Beim Stande von 1:1 gab es eine sehenswerte Kombination zwischen den beiden Krefeldern Oruz und Wellen, wobei Wellen danach die Vorlage zum 2:1 durch Christopher Rühr gab. Nach dieser Führung war der Knoten geplatzt und Deutschland klar überlegen. Am frühen Montagmorgen spielte Deutschland gegen Belgien, das sich gegen die Niederlande mit 3:1 durchsetzte. Die deutschen Damen gewannen mit Selin Oruz  gegen Titelverteidiger Großbritannien mit 2:1 und treten am Montag gegen Indien an.

Auch Ruderer erwischten  einen Start nach Maß. Die Starter des Crefelder Ruderclubs, Laurits Follert und Jonathan Rommelmann, konnten mit ihren Booten die Vorläufe gewinnen.

Follert steht mit dem Achter als Vorlauf-Sieger direkt im Finale. Das deutsche Flaggschiff zeigte sich in guter Form und wusste vor allem auf der zweiten Streckenhälfte zu überzeugen. Follert und Co. konnten sich auf den letzten 500 Metern Schlag für Schlag an die Spitze des Feldes schieben und sicherten sich mit einer halben Länge Vorsprung das einzige Finalticket. Das Finale findet am Freitag, 30. Juli, um 10.25 Uhr Ortszeit (3.25 Uhr deutsche Zeit) statt.

Im leichten Doppelzweier konnte CRC-Athlet Rommelmann mit Jason Osborne ebenfalls seinen Vorlauf gewinnen und sich so für das Halbfinale qualifizieren. „Das war ein Rennverlauf wie erhofft. Wir haben uns durch die Italiener nicht aus der Ruhe bringen lassen, die wie erwartet auf den ersten 1000 Metern unbedingt vor uns sein wollten. Ich denke, am Ende haben wir die Italiener so mürbe gefahren, dass wir im Endspurt durchfahren konnten und nicht nochmal eine Schippe drauflegen mussten“, sagt Sabine Tschäge, Nationaltrainerin des Duos und ehemalige Trainerin des Crefelder Ruderclubs. Das Halbfinale ist für Mittwoch, 28. Juli, um 11.10 Uhr Ortszeit (4.10 Uhr deutsche Zeit) angesetzt. Michaela Staelberg, die als Ersatzfrau mit nach Japan gereist ist, konnte ebenfalls schon ein Erfolgserlebnis verbuchen. Sie wurde Dritte im Rennen der Ersatzleute.