Krefeld: Viele Tore bei Testspielen der Amateurfußballer

Rückkehrer bei St. Tönis : Viele Tore bei Testspielen der Amateurfußballer

Drei heimische Teams erzielen fünf Tore, Teutonia St. Tönis kassiert genau so viele.

Einen starken Auftritt hatten die beiden Fußball-Bezirksligisten VfL Tönisberg und SSV Grefrath bei ihren Testspielen. Tönisberg feierte mit seinem neuen Trainer Andreas Weinand einen 5:0-(0:0)-Erfolg gegen den FC Rumeln-Kaldenhausen. VfL-Neuzugang Moreno Mandel, der von Germania Ratingen zu den Tönisbergern wechselte, schoss dabei drei Tore. Nico Jeegers und Christian Schila schossen die weiteren Tore.

Auch der SSV Grefrath langte gleich fünfmal zu und setzte sich gegen den Dülkener FC mit 5:2 (2:0) durch. Neuzugang Christopher Claeren (zuvor VfB Uerdingen) markierte zwei Treffer. Die weiteren Tore schossen Gerrit Lenssen, Felix Schade und David Pries.

Einen guten Einstand feierte Ewald Gedigk beim FC Traar. Der frühere Co-Trainer des VfB Uerdingen und jetziger Übungsleiter des B-Ligisten Traar sah eine vor Spielfreude sprühende Mannschaft, die sich verdient mit 5:0 (2:0) gegen den TSV Meerbusch IV durchsetzte. Rami Almashet schoss zwei Tore, die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Preben Hansen-Sackey, Ramadan Alkhalifa und Björn Hansen-Sackey. „Die Mannschaft hat toll gespielt, ich bin sehr zufrieden“, sagte Gedigk.

Zu einem Remis kam der CSV Marathon, der sich mit 2:2 (1:1) von RW Lintorf trennte. Lukas Beckers und Tim Rother schossen die Tore für Marathon. Auch B-Ligist Preussen Krefeld zeigte sich in guter Frühform. Florian Barthel, Tim Coumans und Lukas Schild schossen ein glattes 3:0 (1:0) gegen die Reserve des VfL Tönisberg heraus.

Breuer kehrt zurück,
Teutonia St. Tönis verliert

Kevin Breuer, Offensivspieler des Landesligisten Teutonia St. Tönis, kam bei der 1:5-Niederlage im Testspiel beim SV Genc Osman Duisburg zu einem Kurzeinsatz nach langer Verletzungspause. Für das Team von Trainer Bekim Kastrati war es die erste Niederlage in der Vorbereitung. Darius Strode hatte gegen den Landesligisten aus der Parallelgruppe getroffen, der einige Ausfälle zu beklagen hatte. Darunter befindet sich auch Abwehrspieler Kai König, der mit einem Bänderriss mehrere Wochen pausieren muss. „Wir hatten keinen guten Tag, der Gegner schon. Die Mannschaft hat in den vergangenen zwei Wochen gut gearbeitet“, sagte Kastrati. RZ/anle