Krefeld: Tennis für geistigbehinderte Menschen

Tennis : Tennis für geistig behinderte Menschen

Der CSV Marathon hat eine eigene Gruppe gegründet, die regelmäßig trainiert.

Eine Gruppe von Gehandicapten im Alter von 12 bis 50 Jahren trainiert mit großer Freude und Begeisterung regelmäßig seit Mai auf den Anlagen Horkesgath. Darunter mit dem 20-jährigen Nils Leffers ein aufstrebendes Talent, das zu Fronleichnam schon an den „Special Olympics“ in Hamm teilgenommen hat, wo bis zu 1000 geistig behinderte Sportler zu ihrem jährlichen Sportfest in vielen Sportarten antreten. Dort gewann Nils Leffers die Silbermedaille.

Im ersten Jahr muss nur der halbe Beitrag bezahlt werden

Die Idee auch beim CSV Marathon in der Tennisabteilung eine spezielle Trainingsgruppe für geistigbehinderte Menschen zu gründen, kam dem Vorstand nach einem Workshop im vergangenen Sommer, bei dem die Möglichkeiten eines solchen Projekts vorgestellt und diskutiert wurden. Begonnen wurde dann mit einer Gruppe, die sich aus dem Förderverein „Morbus Down“ heraus gebildet hat.

Dieser Verein wurde vor vielen Jahren von Felix Gorissen, Therapeut und Inhaber einer Praxis für Ergotherapie, gegründet. Neben Felix Gorissen trainieren die Tennistrainer Anica Blumenkamp und Paul Dückers die Spieler, jeweils samstags von 11 bis 13 Uhr auf dem T-Platz. Die organisatorische Leitung hat Jürgen Leffers. Da Tennis ein teurer Sport ist, hat Leffers nun auch die Aufgabe, Fördergelder bei unterstützenden Organisationen zu besorgen, was auch die Akquise von Sponsoren einschließt. „Im ersten Jahr müssen die Sportler nur den halben Jahresbeitrag bezahlen, die Trainerstunden versuchen wir zu refinanzieren,“ erklärt Leffers die bisherige Finanzierung.

Leffers denkt sogar schon an eine Ausweitung des Trainings: „Wir hätten auch noch an anderen Tagen freie Kapazitäten“. Und natürlich soll die Inklusion beim CSV Marathon bald richtig gelebt werden. „Eines Tages spielen bei uns die geistig Behinderten im normalen Vereinsbetrieb mit — bis dahin müssen sie natürlich noch viel trainieren“, ist sich Jürgen Leffers sicher, dass sich das Projekt gut entwickeln wird.

Nun hofft er, dass sich das Angebot der Tennisabteilung des CSV Marathon „rumspricht“ und noch mehr Interessenten zum Tennisschläger greifen wollen. „Wir freuen uns über jeden Interessenten,“ sagt Leffers, der mit dem Ablauf der ersten Trainingswochen hoch zufrieden ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung